Bild

FIFA-Präsident Gianni Infantino
© dpa-Bildfunk/Ennio Leanza

Autoren

BR Sport
© dpa-Bildfunk/Ennio Leanza

FIFA-Präsident Gianni Infantino

Der FIFA-Präsident propagiert die Einführung einer ausgeweiteten Club-WM im Sommer unter dem Dach der FIFA. Dies sei die "bessere Super League", meinte der Schweizer. Dieses Projekt ist Teil eines 25 Milliarden Dollar umfassenden Deals, der auch die Einführung einer globalen Nations League beinhaltet. Der Vorstoß Infantinos wird von europäischen Funktionären kritisch betrachtet und daher von einer FIFA-Task-Force geprüft.

Drohung mit Ausschluss von WM-Turnieren

Eine Bundesliga ohne den FC Bayern München könne sich auch Infantino nicht vorstellen, sagte er. Und er schob die Drohung hinterher, dass Spieler, die bei Vereinen einer Super League unter Vertrag stünden, von WM-Turnieren ausgeschlossen werden könnten.

Infantino verteidigt sich erneut umfassend

Der Verbandschef wies zudem jedes Fehlverhalten auch nach den neuesten Kungelei-Vorwürfen entschieden zurück. "Wenn es um die FIFA geht, gibt es keine illegalen Aktivitäten. Es ist kein einziger Franke verschwunden", sagte der Chef des Fußball-Weltverbandes. Seit seinem Amtsantritt im Februar 2016 werde versucht, ihn in Misskredit zu bringen. "Matratzen, Blumen, Flüge, Autos", zählte er selbst diverse Themen auf, in denen es um angebliche Regelverstöße während seiner Präsidentschaft geht. Diese hatten ihn teilweise selbst zur Zielscheibe von Ethik-Untersuchungen gemacht. Aber: "Es tut mir leid, dass sie nichts Illegales gefunden haben", sagte der 48-Jährige mit ironischem Unterton.

FIFA im Blickfeld der Fooball Leaks-Veröffentlichungen

In der vergangenen Woche hatte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" unter Berufung auf Dokumente der Plattform Fooball Leaks über unangemessene Einflussnahme Infantinos auf den FIFA-Ethik-Code berichtet. Außerdem wurden dabei Details aus Plänen einer von Real Madrid forcierten Abspaltung diverser Top-Clubs aus der Champions League der UEFA bekannt.

Autoren

BR Sport

Sendung

Rundschau vom 07.11.2018 - 18:30 Uhr