BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

HSC 2000 Coburg will im Aufstiegsrennen bleiben | BR24

© dpa / picture-alliance Jan Strohdiek

Pontus Zettermann vom HSC 2000 Coburg

Per Mail sharen
Teilen

    HSC 2000 Coburg will im Aufstiegsrennen bleiben

    Spitzenspiel in der 2. Handball-Bundesliga: Der HSC 2000 Coburg empfängt am Freitagabend den Tabellenführer HBW Balingen-Weilstetten. Bei einem Erfolg könnten die Coburger weiter im Kampf um den Aufstieg mitmischen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Aktuell haben die Coburger drei Punkte Rückstand auf die Balinger. Mit einem Sieg könnte der HSC 2000 aber nicht nur seinen derzeitigen dritten Tabellenplatz festigen, sondern vorübergehend sogar wieder einen Aufstiegsplatz einnehmen.

    Vom Gejagten zum Jäger

    Seit dem 3. Spieltag waren die Coburger ständig auf den ersten beiden Tabellenplätzen zu finden. Am letzten Samstag bezogen die Oberfranken allerdings eine empfindliche 24:30-Niederlage beim HSV Hamburg und rutschten auf Rang 3 ab. Man darf gespannt sein, ob sich das Team von Trainer Jan Gorr nun in der neuen Rolle als Verfolger zurechtfindet.

    Dem Gegner fehlt der Star

    Balingen-Weilstetten hat trotz der Tabellenführung genug eigene Probleme: Seit der Weltmeisterschaft im Januar muss das Team auf seinen Spielmacher Martin Strobel verzichten, der sich dort in der Partie gegen Kroatien einen Kreuz- und Innenbandriss zugezogen hatte.

    Auswärtsschwacher Tabellenführer

    Strobels Ausfall konnte Balingen-Weilstetten meist nur in Heimspielen kompensieren. In eigener Halle hat die HBW bislang alle ihre Saisonspiele gewonnen. Auf fremder Platte schwächeln die Schwaben dagegen: Von den letzten sechs Auswärtsspielen wurde lediglich ein einziges gewonnen – und das beim Tabellenletzten, den Rhein Vikings aus Düsseldorf.