BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Picture alliance/dpa
Bildrechte: Picture alliance/dpa

Holger Badstuber

Per Mail sharen

    Holger Badstuber: "31 ist kein Alter"

    In seiner Karriere hat Holger Badstuber neben Erfolgsmomenten auch viele Nackenschläge hinnehmen müssen. Trotzdem hat der Kämpfer immer weiter gemacht. Inzwischen ist er 31: "Das ist kein Alter", sagt er im Instagramtalk auf BR24 Sport.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Der sechsmalige Deutsche Meister und Champions-League-Sieger läuft inzwischen mit der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart in der Regionalliga Südwest auf. "Sicherlich würde ich gerne in der Bundesliga mitmischen. Aber Fakt ist, so ist die Situation für mich und jetzt mache ich das Beste draus."

    Den Kopf in den Sand steckt er deshalb keineswegs. Der 31-Jährige hält sich weiterhin so fit wie möglich. "Man wird natürlich weiser und klüger und weiß, was der Körper braucht", erzählt der Fußballprofi. Jetzt nutzt er "die Möglichkeiten im Kraftraum konsequent aus". Auch bei der Ernährung hat er gelernt, was ihm gut tut – und was nicht. "Ich verzichte möglichst auf Zucker, dann ist der Stoffwechsel besser", erklärt Badstuber. Für ihn steht fest: "31 ist kein alter, ich fühle mich besser, wie mit 20."

    Man kann lange auf hohem Niveau spielen, man muss sich nur professionell verhalten und schlau trainieren. Holger Badstuber

    Holger Badstuber: "Einfach kann jeder"

    Verletzungen hatten ihn immer in seiner Sportlerlaufbahn wieder zurückgeworfen. Dadurch sei er aber auch zu dem Menschen geworden, "der kämpft und kämpfen will". "Einfach kann jeder", sagt er rückblickend und ergänzt: "Ich habe immer weiter gemacht, auch wenn‘s schwierig war." Badstuber will auch weiterhin kicken. "Ich habe Lust mich zu verausgaben und will das Bestmögliche herausholen."

    Das ist eben mein Weg und meine spezielle Karriere und die nehme ich so wahr. Und das ist vielleicht auch der Holger Badstuber, an den man sich am Ende erinnert. Holger Badstuber

    Ohne Fußball kann und will der Innenverteidiger aber nicht: "Das ich dem Fußball auch in Zukunft verbunden bleiben möchte, steht außer Frage."

    Erinnerungen an "große Trainer" und "kein Stress mehr"

    Inzwischen blickt er mit viel mehr Gelassenheit auf seine Karriere zurück. Selbst wenn die Bayern spielen, mit denen er so großer Erfolge erringen konnte, muss er "nicht mehr unbedingt vor dem Fernseher sitzen". "Ich mache mir das keinen Stress mehr", sagt der 31-Jährige. Lieber blickt er zurück. "Ich hatte große Trainer, von denen ich viel abschauen konnte. Louis van Gaal, Hermann Gerland, Jupp Heynckes, Joachim Löw, Pep Guardiola", zählt der Abwehrspieler auf. Mit denen hat er seine Karriere-Höhepunkte erlebt: Badstuber wurde mit dem FC Bayern München sechs Mal deutscher Meister und im Jahr 2013 Champions-League-Sieger.

    Die Verbindung nach München blieb auch nach dem Wechsel zum VfB ein fester Bestandteil seines Lebens: "Ich bin fast wöchentlich bei der Familie in München. Das ist echt kein Weg für mich. Und ich nehme den gerne auf mich, weil ich weiß, mir tut das einfach gut."

    Instagram-Talk auf BR24 Sport

    Statt auf klassische Interviews setzt das neue BR24Sport-Format auf eine lockere Atmosphäre. Außer um sportliche Erfolge geht es dabei explizit auch um nette, spannende, witzige Momente und Geschichten aus dem Leben und Alltag: Die Person, der Mensch steht beim Instagram-Talk auf BR24Sport im Vordergrund.