Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Hoffenheim schlägt Augsburg | BR24

© dpa-Bildfunk/Uwe Anspach

Hoffenheims Reiss Nelson (r) schiesst das Tor zum 2:1 gegen Augsburgs Torhüter Andreas Luthe.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hoffenheim schlägt Augsburg

Das Duell des FC Augsburg mit 1899 Hoffenheim bot zunächst schwere Fußballkost. Nach 65 Minuten fiel endlich der Führungstreffer -allerdings für die Gastgeber. Dem FCA gelang zwar der Ausgleich. Am Ende kassierte das Baum-Team aber eine Niederlage.

Per Mail sharen

In Hoffenheim konnte der FC Augsburg auch dieses Mal nicht gewinnen. Die TSG hat damit in acht Bundesligaduellen gegen den FCA vier Siege vorzuweisen, vier Partien endeten mit einem Remis. Augsburgs Alfred Finnbogason (69. Minute) konnte die Führung durch Andrej Kramaric (65.) ausgleichen. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf Reiss Nelson in der 84. Minute zum 2:1-Endstand.

Offensivaktionen enden im Mittelfeld

Augsburgs Trainer Manuel Baum ließ dieselbe Anfangsformation wie beim 2:2 gegen Nürnberg vor einer Woche auflaufen. Michael Gregoritsch saß nach Problemen an der Halswirbelsäule auf der Bank, André Hahn war nach einer Knieprellung erst gar nicht im Kader.

Hoffenheim begann energisch, doch Karem Demirbay lenkte den Ball nach dem ersten gefährlichen Angriff noch flach am linken Pfosten vorbei. Den ersten Abschluss für den FCA machte Marco Richter (9.), doch Oliver Baumann hatte den Schussversuch sicher. Die Torchancen blieben aber rar, obwohl beide Seiten die Offensive suchten, es im Zentrum aber kaum ein Durchkommen gab. Kurz vor Schluss sorgten Ádám Szalai und Demirbay noch einmal für Aufregung, doch Szalai lenkte den Ball rechts am Tor vorbei, und FCA-Tormann Andreas Luthe wehrte mit einer starken Parade Demirbays Schuss ab. So blieb es beim 0:0-Pausenstand.

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© picture-alliance/dpa

Daniel Baier vom FC Augsburg sauer: "Schau du doch auf die Tabelle!"

Kramaric und Finnbogason treffen

Auch die zweite Hälfte bot zunächst zähe Fußballkost. Richter (49.) lenkte den Ball direkt in die Arme von Baumann. Luthe hatte dagegen keine Mühe mit dem Schuss von Joelinton (58). In der 65. Minute drehte Augsburg dann auf und verpasste seine Chance zur Führung, Alfred Finnbogason setzte seinen wuchtigen Schuss aus halbrechter Position an den Pfosten.

Der Ball prallte zurück und Hoffenheim nutzte die Konterchance. Andrej Kramaric (65.) vollstreckte ins rechte Toreck. Doch den Schwaben gelang eine schnelle Antwort. Richter schickte das Leder in die Schnittstelle der Abwehr auf Finnbogason (69.). Der Isländer lupfte den Ball über Luthe hinweg zum 1:1-Ausgleich ins Tor. 1899-Trainer Julian Nagelsmann (82). reagierte und wechselte Reiss Nelson für Nico Schulz ein. Der bedankte sich nur zwei Minuten später mit dem 2:1-Siegtreffer. Die Schwaben konnten nicht mehr nachlegen und mussten sich geschlagen geben.

© dpa-Bildfunk/Uwe Anspach

Augsburgs Marco Richter (oben) landet auf dem Rücken von Hoffenheims Havard Nordtveit.

1899 Hoffenheim - FC Augsburg 2:1 (0:0)

1899 Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Vogt, Bicakcic, N. Schulz (82. Nelson) - Demirbay, Nordtveit, Bittencourt (66. Grifo) - Joelinton, Szalai, Kramaric (88. Brenet)

FC Augsburg: Luthe - Gouweleeuw, R. Khedira, Hinteregger - Baier - Schmid, M. Richter, Koo (90. Schieber), Max - Finnbogason, Caiuby (77. Gregoritsch)

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Tore: 1:0 Kramaric (65.), 1:1 Finnbogason (69.), 2:1 Nelson (84.)

Gelbe Karten: Nordtveit (2) / Gouweleeuw (3)

Beste Spieler: Joelinton, Kramaric / Koo, Finnbogason