Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Hoeneß stichelt gegen Dortmunder Transfers | BR24

© picture alliance/dpa

Bayern-Präsident Uli Hoeneß

5
Per Mail sharen
Teilen

    Hoeneß stichelt gegen Dortmunder Transfers

    Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß teilt schon Wochen vor Beginn der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga gegen den Rivalen Borussia Dortmund aus. Es geht ausgerechnet um die Transferpolitik.

    5
    Per Mail sharen
    Teilen

    "Der BVB hat viele Spieler gekauft", sagte Bayerns Präsident Hoeneß auf dem Roten Teppich zur Premiere von Toni Kroos' neuem Film in Köln. "Ob sich Dortmund verstärkt hat, sehen wir im Laufe der Saison", ergänzte er spitzfindig. Borussia Dortmund hat mit den Verpflichtungen der Nationalspieler Nico Schulz und Julian Brandt sowie des Belgiers Thorgan Hazard und des bisherigen Münchner Innenverteidigers Mats Hummels im Sommer bereits ein Ausrufezeichen gesetzt.

    Nur zwei Hochkaräter beim FCB

    Der FC Bayern hat dagegen bislang nur zwei hochkarätige Spieler verpflichtet, bei sechs Abgängen: Den französischen Weltmeister Lucas Hernandez (Atletico Madrid/80 Millionen Ablöse) und Benjamin Pavard (VfB Stuttgart/35). Dazu kommt Sturmtalent Jann-Fiete Arp (Hamburger SV/5) zum Rekordmeister. Zu den Münchner Plänen bei der Suche nach weiteren Verstärkungen sagte Hoeneß nichts. Die Bayern sind deshalb weiter auf der Suche nach neuen Top-Stars für den Umbruch. Trainer Niko Kovac hatte zuletzt mehr Initiative gefordert und weitere vier neue Akteure gefordert.