Nürnbergs Trainer Markus Weinzierl spricht mit dem Verletzten Jannes Horn.
Bildrechte: picture alliance / Sportfoto Zink / Daniel Marr

Nürnbergs Trainer Markus Weinzierl spricht mit dem Verletzten Jannes Horn.

    Hiobsbotschaft: Nürnberger Neuzugang Horn gleich wieder verletzt

    Der 1. FC Nürnberg hat weiter großes Verletzungspech. Gerade einmal vier Tage nach seiner Vorstellung beim 1. FC Nürnberg hat sich Neuzugang Jannes Horn am Meniskus verletzt. Die Hiobsbotschaften für Trainer Markus Weinzierl nehmen nicht ab.

    Die MRT-Untersuchung ergab bei Jannes Horn eine Verletzung des Außenmeniskus im Knie. Der 25-Jährige wird deshalb aus dem Trainingslager der Franken im türkischen Belek abreisen. Ende der Woche soll er operiert werden. Die Ausfallzeit steht noch nicht fest.

    Jannes Horn: Verletzung im Testspiel gegen Schalke 04

    Erst vor wenigen Tagen hatte der Club den Defensivspieler Horn vom VfL Bochum ausgeliehen. Beim 1:0 des 1. FC Nürnberg im Testspiel gegen den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 stand der den 25-jährige erstmals auf dem Platz. Tags darauf musste der Verein die bittere Diagnose der Mediziner zur Kenntnis nehmen.

    "Das ist für alle Seiten eine bittere Nachricht und war direkt nach dem Spiel auch nicht zu erwarten", erklärte Nürnbergs Sportvorstand Dieter Hecking. Zugleich betonter er: "Verletzungen, so hart es auch ist, gehören zum Profisport leider dazu". Auch damit müsse man "nun umgehen".

    Lange Verletztenliste des 1. FC Nürnberg

    Der Neuzugang Horn gesellt sich jetzt auf der langen Verletztenliste der Franken zu Christian Mathenia, Erik Wekesser und James Lawrence. Den Torhüter hatte ein Sehnenanriss in der Schulter ereilt, der Linksverteidiger erlitt einen Kreuzbandriss und der Innenverteidiger einen Innenband- und Innenmeniskusriss.

    Club reagiert mit Neuzugängen

    Da auch Tim Handwerker nach seinem zu Saisonbeginn erlittenen Kreuzbandriss noch länger ausfallen wird, musste der Club im Winter personell nachlegen. Der Torhüter Peter Vindahl (AZ Alkmaar) soll Mathenia ersetzen. Florian Flick kam vom FC Schalke 04. Zudem verpflichteten die Nürnberger Benjamin Goller von Werder Bremen. Der muss sich aber nach einer überstandenen Grippe erst wieder herankämpfen.

    Trainer Weinzierl hofft auf Besserung in der Rückrunde

    "Ich hoffe, dass wir jetzt durch sind", hatte Weinzierl nach den zahlreichen Verletzungen und Krankheitsfällen gesagt. Aber das Pech blieb dem Verein mit der Verletzung Horns auch im neuen Jahr erst einmal treu.

    Den 1. FC Nürnberg trennen zwei Punkte von der Abstiegszone. Auch da soll sich in der Rückrunde einiges verbessern. Die beginnt am 29. Januar (13.30 Uhr) mit einem Spiel gegen den FC St. Pauli.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!