Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Ein überforderter FC Augsburg verliert 1:5 in Gladbach | BR24

© BR

Der FC Augsburg hat bei Borussia Mönchengladbach eine 1:5-Klatsche hinnehmen müssen. Die Schwaben wirkten völlig von der Rolle und waren gegen den neuen Tabellenführer nahezu chancenlos.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein überforderter FC Augsburg verliert 1:5 in Gladbach

Der FC Augsburg hat bei Borussia Mönchengladbach eine 1:5-Klatsche hinnehmen müssen. Die Schwaben wirkten völlig von der Rolle und waren gegen den neuen Tabellenführer nahezu chancenlos.

Per Mail sharen
Teilen

Nach eine Ballgewinn konnte Marcus Thuram völlig unbehelligt durchlaufen. In der Mitte fand er Denis Zakaria, der (2.) aus kurzer Distanz zum 1:0 einschob. Postwendend folgte der nächste Gladbacher Angriff, der aber vertändelt wurde. Dafür legte Alassane Pléa für Patrick Herrmann auf, der (8.) zum 2:0 vollendete. Erneut hatten die Augsburger nur zugeschaut, wie die Borussia zauberte. Auch die nächste Kombination saß: Mit einem Doppelpass wurden fünf Augsburger ausgespielt und Herrmann (13.) erhöhte auf 3:0. Ein Freistoß von Philipp Max (20.) verpuffte. Rani Khedira holte Herrmann von den Beinen, dafür sah er (34.) Gelb. Den fälligen Freistoß von Lázlo Bénes konnte Keeper Tomas Koubek mit der Hand über die Latte lenken. Als der eine Rückgabe regelrecht verstolperte, nutzte das Pléa zum 4:0. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Augsburg die allererste Chance dieser Partie. André Hahn lupfte den Ball über Gladbachs Torhüter Yann Sommer ins Toraus. Der Keeper hatte dabei zwar Kontakt mit dem Angreifer, was jedoch auch nach Sichtung der Videobilder als nicht-elfmeterwürdig eingestuft wurde.

"Wenn du so eine schlechte erste Halbzeit spielst, hast du in der Bundesliga nichts verloren." Florian Niederlechner

Doppelwechsel beim FCA und der Ehrentreffer

Nach der Pause (46.) reagierte FCA-Coach Martin Schmidt mit einem Doppelwechsel. Raphael Framberger kam für Stephan Lichtensteiner, Reece Joel Oxford ersetzte Khedira. Viel veränderte sich dadurch aber nicht. Gladbachs Stefan Lainer verletzte sich bei einer Abwehraktion und musste (60.) ausgewechselt werden. Mönchengladbach schaltete danach zwei Gänge herunter. Erst in der letzten Viertelstunde der Partie gab es wieder Torraumszenen zu bewundern. Ein Versuch von Florian Niederlechner (76.) trudelte an den Pfosten, der nächste (81.) besiegelte den Augsburger Ehrentreffer. Breel Embolo (83.) stellte kurz darauf aber wieder den alten Abstand her. Der FC Augsburg hat nach sieben Spieltagen nicht mehr als fünf Punkte aufzuweisen (Platz 14), Mönchengladbach übernimmt mit zwei Punkten Vorsprung auf Bayern München Platz eins.

"Das war ein Tag, den man in der Art eher selten erlebt. Das waren wieder zwei, drei Schritte zurück. Wir werden alles hinterfragen." FCA-Trainer Martin Schmidt

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 5:1 (4:0)

Mönchengladbach: Sommer - Lainer (60. Elvedi), Ginter, Jantschke, Bensebaini - Zakaria - Kramer, Benes - Herrmann - Thuram, Plea (53. Embolo). - Trainer: Rose

Augsburg: Koubek - Lichtsteiner (46. Framberger) , Jedvaj, Uduokhai, Max - Vargas, Khedira (46. Oxford) - Hahn, Gregoritsch (76. Jensen), Moravek - Niederlechner. - Trainer: Schmidt

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Tore: 1:0 Zakaria (2.), 2:0 Herrmann (8.), 3:0 Herrmann (13.), 4:0 Plea (39.), 4:1 Niederlechner (80.), 5:1 Embolo (83.)

Zuschauer: 50.352 Beste Spieler: Herrmann, Zakaria, Plea - Hahn

Gelbe Karten: Herrmann - Khedira (2), Framberger

Erweiterte Statistik (Quelle: deltatre): Torschüsse: 13:13 Ecken: 2:7 Ballbesitz: 59:41 Prozent Zweikämpfe: 85:72