BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Hansi Flick sagt "servus"

11
Per Mail sharen

    Flick: "Es war mir eine sehr große Ehre"

    Hansi Flick erhält die Freigabe des FC Bayern München. Zu seiner Zukunft hat sich der 56-Jährige bisher aber noch nicht geäußert. Zunächst bedankte er sich für die "herausragende Zeit" beim Rekordmeister.

    11
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Der FC Bayern hat die Verpflichtung von Julian Nagelsmann als neuen Trainer für die kommende Saison bekannt gegeben. Gleichzeitig bestätigte der Rekordmeister, dass er den Vertrag mit Hansi Flick wunschgemäß zum 30. Juni auflöst. Flick bedankte sich daraufhin beim Verein, schwieg sich aber über seine Pläne für die Zukunft weiter aus.

    Flick mit emotionaler Abschiedsbotschaft an den Verein

    In einer Mitteilung reagierte Flick auf die Vertragsauflösung des FC Bayern: "Für mich werden die vergangenen zwei Jahre unvergesslich bleiben. Die Emotionen, die Siege, die Titel, aber auch die tägliche Arbeit auf dem Platz hat mir sehr viel Spaß gemacht – es war eine herausragende Zeit. Erfolg hat man nur gemeinsam!". Der 56-Jährige dankte Spielern, Betreuern, Trainerteam, Präsident und Vorstand.

    "Ein Wermutstropfen bleibt: Die größten Erfolge in dieser Zeit konnten wir nicht mit den Fans feiern. Ich habe sie in jedem Spiel vermisst", sagte Flick. "Für die Zukunft wünsche ich der FC Bayern-Familie nur das Allerbeste. Es ist keine Floskel, wenn ich sage: "Es war mir eine sehr große Ehre." Der Trainer verlässt die Bayern auf eigenen Wunsch nach dem nicht mehr zu lösenden Konflikt mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

    Andauernder Streit mit Salihamidzic

    Zwischen Trainer Flick und dem Sportvorstand Salihamidzic hatte es wiederholt heftige Differenzen gegeben. Hauptstreitpunkt waren unterschiedliche Ansichten über die Zusammensetzung des Kaders.

    Die beiden stritten zuletzt auch öffentlich, welche Spieler geholt werden und wer bei den Transfers ein wie großes Mitspracherecht hat. In der Vorwoche hatte Flick dann ohne Rücksprache mit dem Verein seinen Wunsch nach Veränderung öffentlich gemacht.

    Erfolgreichste Zeit des FC Bayern unter Flick

    Hansi Flick kam zur Saison 2019/20 zunächst als Co-Trainer zum FC Bayern. Nach der Entlassung von Niko Kovac übernahm er im November 2019 zunächst interimsweise die Verantwortung für die Mannschaft und wurde später offiziell zum Cheftrainer befördert. Unter Flick erlebten die Bayern die erfolgreichste Saison ihrer Vereinsgeschichte. Neben Meisterschaft und Pokal räumten die Münchner insgesamt sechs Titel ab, darunter war auch der Gewinn der Champions League beim Finalturnier im Vorjahr.

    Flicks Zukunft wird beim Deutschen Fußball-Bund erwartet. Er gilt für viele als Wunsch-Nachfolger für Bundestrainer Joachim Löw, der im Sommer nach der Fußball-Europameisterschaft aufhört. Flicks Vertrag endet nun am 30. Juni 2021. So lange ist auch die Zusammenarbeit von Co-Trainer Miroslav Klose in München vereinbart.

    Bayern-Präsident Herbert Hainer würdigte Flick, der noch drei Spiele als Bayern-Trainer vor sich hat, für dessen erfolgreiche Arbeit: "Ich möchte Hansi Flick im Namen des FC Bayern ausdrücklich danken. Er hat unsere Mannschaft im Jahr 2019 in einer schwierigen Phase übernommen und danach sechs Titel gewonnen, der siebte folgt hoffentlich demnächst. Er wird immer einen Platz in den Geschichtsbüchern des FC Bayern haben."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!