Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Gressel wie Beckenbauer: US-Meistertitel "eine Riesensache!" | BR24

© BR Sport

Fußballprofi Julian Gressel hat mit Atlanta United die Meisterschaft in der nordamerikanischen MLS gewonnen. Bei BR Sport erzählt er, wie seine Familie zuschaute und was der erste große Titelgewinn seit 1995 bedeutet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gressel wie Beckenbauer: US-Meistertitel "eine Riesensache!"

Fußballprofi Julian Gressel hat mit Atlanta United die Meisterschaft in der nordamerikanischen MLS gewonnen. Bei BR Sport erzählt er, wie seine Familie zuschaute und was der erste große Titelgewinn seit 1995 für ihn und die Stadt bedeutet.

Per Mail sharen
Teilen

Als dritter deutscher Profi nach Franz Beckenbauer und Hubert Birkenmeier feierte der 24-Jährige einen Fußball-Meistertitel in den USA. Mit Atlanta United besiegte Gressel am Samstagabend im Endspiel der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) die Portland Timbers mit 2:0 (1:0). Danach folgte ein Party-Marathon.

Familie hat "Tränen in den Augen"

"Eine Riesensache", nannte Gressel, der aus dem mittelfränkischen Neustadt an der Aisch stammt, die Meisterschaft im Skype-Interview mit BR Sport. Neun Familienmitglieder - auch der Opa - drückten ihm im Stadion die Daumen. "Sie hatten teilweise Tränen in den Augen", erzählte Gressel. Die Euphorie ist riesig.

"Teilweise kommen mehr Leute zu uns als zu den Falcons. Und die Stimmung ist besser als bei den Hawks", sagte Gressel über den steigenden Stellenwert des Fußballs in Atlanta, der bereits manchmal vor American Football (NFL) und Basketball (NBA) liegt.

Der Erfolg des Fußball-Teams ist natürlich ein wichtiger Grund dafür. Nur ein Jahr nach dem MLS-Debüt war es für Atlanta United der erste Triumph seiner Klubgeschichte. Der bis dato letzte Titelgewinn für die Metropole im Osten der USA glückte 1995: Vor 23 Jahren konnten die Atlanta Braves die Baseball-Meisterschaft gewinnen.

© BR Sport

Fußballprofi Julian Gressel hat mit Atlanta United die Meisterschaft in der nordamerikanischen MLS gewonnen. Bei BR Sport erzählt er, was seine Pläne für die Zukunft sind und ob er irgendwann nach Europa zurückkehren will.

Bester Nachwuchsspieler 2018

Für Gressel, der im vergangenen Jahr zum besten Nachwuchsspieler der Liga gekürt wurde, war es der erste Titelgewinn seiner jungen Profi- Karriere. Zusammen mit Teamkollege Kevin Kratz, der im Finale nicht zum Einsatz kam, ist Gressel nun der erste Deutsche, der die Meisterschaft in der MLS gewinnen konnte. "Kaiser" Franz eroberte den US-Titel mit Cosmos New York sogar drei Mal - 1977, 1978 und 1980 -, allerdings noch in der North American Soccer League (NASL). Birkenmeier war 1980 Beckenbauers Teamkollege und holte mit Cosmos 1982 erneut den Titel.

In Fürth nicht durchgesetzt

Der Sprung über den Großen Teich war für Gressel nur Mittel zum Zweck. Schließlich war seine Fußballkarriere in Deutschland schon früh ins Stocken geraten. Greuther Fürth hatte ihn im Alter von 15 Jahren nicht übernommen. Vor seinem Wechsel in die USA hatte Gressel für Eintracht Bamberg in der Regionalliga Bayern gespielt. Am Providence College im US-Bundesstaat Rhode Island entwickelte er sich in vier Spielzeiten (2013 bis 2016) zum Stammspieler. "Ich fühle mich hier in Atlanta total wohl. Das Wetter ist gut, die Stadt ist toll. Ich kann mir vorstellen hier zu bleiben", sagte Gressel, der sich selbst als "bodenständig und ganz normal" beschreibt.

Angebote werden wohl kommen

Aber ein Wechsel nach Europa wird nun immer wahrscheinlicher. Auch wenn es "noch keine konkreten Angebote gibt", wie Gressel verriet, haben mehrere deutsche Teams ein Auge auf den Wahl-Amerikaner geworfen. "Das wäre natürlich ein Traum", sagte er über ein mögliches Bundesliga-Engagement.