BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Golf-Legende Arnold Palmer mit 87 Jahren gestorben

Die Golfwelt trauert um Arnold Palmer: Der siebenfache Major-Champion, der mit seiner Klasse und seinem Auftreten den exklusiven Sport in den 1960er-Jahren einem Massenpublikum näher brachte, starb 87-jährig in Pittsburgh (US-Staat Pennsylvania).

Per Mail sharen

Der US-Golfverband USGA twitterte, man sei tieftraurig über den Tod Arnold Palmers. MIt dem "King" sei der "größte Botschafter" des Golfsports gestorben. Superstar Tiger Woods bedankte sich bei seinem Vorbild für "Freundschaft, Rat und viele Lacher".

"Deine Menschenliebe und Bescheidenheit sind Teil deiner Legende." Tiger Woods via Twitter zum Tod von Arnold Palmer

Trauer-Tweets von Obama und Trump

In Trauer vereint twitterten auch US-Präsident Barack Obama und Kandidat Donald Trump. Obama versendete ein "Danke für die Erinnerungen, Arnold" mit einem Bild, das ihn mit Palmer im Weißen Haus zeigt, und hob dessen Großzügigkeit gegenüber anderen hervor. Trump lobte den Verstorbenen als "wahren Champion".

Palmer hatte seine Karriere in den 50er-Jahren begonnen. Viermal gewann er die US Masters, zweimal die British Open. Auf der US-PGA-Tour spielte er, parallel zur steigenden Golf-Wahrnehmung im Fernsehen, von 1956 bis 1973 insgesamt 62 Siege und die für damalige Verhältnisse sensationelle Summe von 1,9 Millionen US-Dollar Preisgeld ein. Weggefährte Jack Nicklaus schrieb zum Tod seines Freundes, er habe das Spiel "von einem Level auf ein höheres gehoben".