FC-Augsburg-Torwart Rafal Gikiewicz

Bildrechte: picture-alliance/dpa
  • Artikel mit Video-Inhalten
> Sport >

Gikiewicz überragt gegen FC Bayern - und lässt Zukunft offen

Gikiewicz überragt gegen FC Bayern - und lässt Zukunft offen

Wieder einmal überzeugt der Schlussmann des FC Augsburgs. Rafal Gikiewicz ist aktuell in einer starken Verfassung. Beim 1:0-Sieg gegen die Bayern hat er einen enormen Anteil am Sieg. Seine Zukunft lässt er aber dennoch offen.

Es ist keine Überraschung mehr: Wieder einmal ist Rafal Gikiewicz beim FC Augsburg der Mann des Spiels. Der 34-Jährige zeigte beim 1:0-Sieg des FCA gegen den FC Bayern München erneut starke Leistungen. Der Pole hielt die Fuggerstädter im Spiel und unterstrich mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit ausgerechnet gegen Torwart Manuel Neuer erneut, wie wichtig er aktuell für den FCA ist. "Zum zweiten Mal in Folge die Bayern zuhause geschlagen - das ist ein geiles Gefühl", sagte Gikiewicz im BR Sport-Interview.

Gegen den Rekordmeister wurde der Schlussmann genauso zum Matchwinner wie auch beim 1:0-Sieg gegen Bremen als er einen Handelfmeter in der Nachspielzeit parierte sowie beim 2:1-Sieg gegen Leverkusen als er mit starken Paraden einen riesen Anteil am Sieg der Fuggerstädter hatte.

Gikiewicz: "Vielleicht war das mein letztes Spiel gegen Bayern"

Bei all den Glanztaten des Keepers dürfte man schon fast wieder vergessen, dass Gikiewicz noch bis vor einigen Wochen im Klub umstritten war und der FCA händeringend auf der Suche nach einem Ersatz war. Auch wenn im Sommer kein neuer Torhüter verpflichtet wurde, ist die Suche nach einem mittelfristigen Ersatz für Gikiewicz beim FCA offenbar noch nicht vom Tisch.

"Ich habe bis Sommer einen Vertrag, was danach passiert? Keine Ahnung", sagte der Torwart für den ein Abgang möglich ist: "Vielleicht war das mein letztes Spiel zuhause gegen Bayern."

"Ich bin nur ein Spieler, ich bin klein. Das ist nicht meine Aufgabe, Spieler zu holen. Sie machen, was sie wollen und ich bekomme nur die Gerüchte von den Medien mit. Keine Ahnung, wenn bis November nichts passiert, holen sie danach jemanden. Ich weiß es nicht, das ist nicht mein Beruf." Rafal Gikiewicz

Mainzer Torwart Dahmen sollte Gikiewicz beerben

Es ist viel passiert zwischen Gikiewicz und dem FCA. Im Sommer lief die Suche nach einem neuen Schlussmann auf Hochtouren. Ein Name fiel dabei immer wieder: Finn Dahmen, Ersatztorwart von Mainz 05, wurde in der vergangenen Transferperiode immer wieder mit einem Wechsel nach Augsburg in Verbindung gebracht. Zustande kam der Transfer jedoch nicht.

Dabei hatten sich der U21-Europameister und der FCA nach Sky-Informationen mündlich bereits auf einen Vertrag bis 2026 geeinigt. Die Augsburger waren bereit bis zu 1,5 Millionen Euro inklusive möglicher Bonuszahlungen für den 24-Jährigen zu zahlen. Christian Heidel, Manager der 05er, blockte die Verhandlungen allerdings ab, da die Rheinhessen keinen passenden Ersatz für Dahmen fanden. Der Vertrag des Schlussmanns geht noch bis Sommer 2023. Dann kann er den Klub ablösefrei verlassen. Vielleicht zu den Schwaben.

Rafal Gikiewicz und Stefan Reuter

Bildrechte: picture alliance / SvenSimon/POOL | Frank Hoermann

Maaßen: "Rafal ist meine Nummer eins"

Augsburgs Coach Enrico Maaßen will von den Wechselspekulationen nur wenig wissen und stärkt seinem Schützling den Rücken: "Wir hatten wieder einen überragenden Torwart. Rafal ist immens wichtig. Er ist in einer herausragenden Phase."

"Ich habe immer betont, dass er meine klare Nummer eins ist. Ich habe das auch so kommuniziert, auch wenn andere Gerüchte kursieren." Enrico Maaßen, Trainer FC Augsburg

Auch Manager Stefan Reuter schwärmt vom Torwart: "Mit Gikiewicz hatten wir wieder einen hinten drin, der Wahnsinnsparaden hatte. Ich habe schon immer gesagt, dass er, seit er in Augsburg ist, eine richtig starke Leistung abliefert, dass wir happy sind."

Reuter gibt aber auch zu, dass er sich mit anderen Personalien beschäftigt: "Das gehört im Fußball dazu, dass man sich trotzdem auch mit der Perspektive und der Zukunft beschäftigt. Aber in der Verfassung, in der er gerade ist, kann er gern noch Jahre weiterspielen."

Gikiewicz durch Gerüchte motiviert?

Zumindest auf dem Platz scheinen Gikiewicz die Gerüchte um eine mögliche Neuverpflichtung anzustacheln. "Man merkt, wie griffig er ist, wie extrem er an sich arbeitet", sagte Reuter. "Aber das hat er vorher auch schon gemacht. Er ist sehr professionell und belohnt sich mit überragenden Spielen. Das ist Wahnsinn, was er da rausholt.

Gikiewicz fühlt sich wohl, die Leistung stimmt: "Aktuell habe ich viel Spaß, ich fühle mich gut. Ich will jedes Spiel mit den Jungs im FC-Augsburg-Trikot genießen", sagt aber auch: "Ich will bis zum 14. November gute Spiele machen und dann schauen wir, was passiert."

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!