BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wieder Wettkampfsport in Bayern: "Unser Wunsch wurde erfüllt" | BR24

© BR24

Ab dem 19. September dürfen Ligaspiele im Amateur-Fußball und andere Breitensportwettkämpfe wieder ausgetragen werden. Zudem dürfen die Vereine eine begrenzte Anzahl von Fans zuzulassen. Ausgenommen davon bleiben aber vorläufig Profiligen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wieder Wettkampfsport in Bayern: "Unser Wunsch wurde erfüllt"

Monatelang mussten die bayerischen Amateursportler ihren Wettkampfbetrieb wegen Corona unterbrechen. Ab dem 19. September kann es wieder losgehen. Bei den Verbänden, allen voran beim Bayerischen Fußball-Verband, herrscht Erleichterung.

Per Mail sharen

Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zeigte sich zufrieden: "Unser Wunsch wurde heute vollständig erfüllt - eine Woche früher als gedacht", sagte Rainer Koch auf einer Pressekonferenz. Zuletzt hatte der Verband auch eine Klage nicht mehr ausgeschlossen, um den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Bei einer Abstimmung sprachen sich die Mitglieder des BFV mit einer Zweidrittel-Mehrheit für diesen Weg aus.

Dank an "Team-Sport Bayern"

Koch bedankte sich zudem beim "Team-Sport Bayern". Dieser Zusammenschluss von 31 Sportfachverbänden hatte am 6. September eine Resolution zur Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampf- sowie Spielbetriebs mit Zuschauern in Bayern vorgebracht. Dies habe die Geschlossenheit im Sport bewiesen.

Koch betonte aber, dass es noch lange dauern werde, bis "wir den Fußball wieder so erleben, wie wir es gewohnt sind." Bis der Spielbetrieb am 19. September wieder aufgenommen werden kann, müssten noch einige Details geklärt werden - wie die die korrekte Umsetzung des Hygienekonzepts.

BLSV-Präsident: "Elementarer Schritt"

Für Jörg Ammon vom Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) ist die Entscheidung ein "elementarer Schritt für die Rückkehr zu einem geregelten Sportbetrieb, das gibt uns Perspektive und Zuversicht. Fest steht: Die Politik hat ihr Versprechen gehalten." Er ergänzte, dass die Gesundheit der Sportler weiter im Mittelpunkt stehe.

"Die gemeinschaftlichen, wochenlangen Bemühungen des BLSV und des gesamten organisierten bayerischen Sports mit der Bayerischen Staatsregierung haben sich gelohnt." Jörg Ammon

DEB-Präsident: "Nehmen Entscheidung mit Freude zur Kenntnis"

Auch der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes zeigte sich erleichtert: "Die aktuellen Entscheidungen auf Ebene der Landespolitik nehmen wir mit Freude zur Kenntnis. Die Anstrengungen des gesamten Sports werden auf diese Weise mit weiteren Fortschritten auf dem Weg zurück in die Normalität belohnt", äußerte sich Franz Reindl in einer Pressemitteilung. Dem Saisonstart der DEB-Nachwuchsligen am 26./27. September stünde nun nichts mehr im Wege. Die Politik dokumentiere mit den aktuellen Maßnahmen und Öffnungen ganz deutlich ihre Wertschätzung für den Sport als gesellschaftlich wichtigem Faktor, so Reindl weiter.

"Die beschlossene Rückkehr in Bayern zum vollumfänglichen Wettkampfbetrieb und zur Teilzulassung von Zuschauern im Amateursport ist ein ganz bedeutender Schritt, der unserem Sport eine lang ersehnte Perspektive aufzeigt und im Nachwuchs den Spielbetrieb auf bundesweiter Ebene ermöglicht." Franz Reindl