| BR24

 
 

Bild

Skispringer Karl Geiger
© picture alliance/Markku Ulander/Lehtikuva/dpa

Autoren

BR Sport
© picture alliance/Markku Ulander/Lehtikuva/dpa

Skispringer Karl Geiger

Bei wechselnden Windverhältnissen gewann Stoch mit Sprüngen auf 132,5 und 129 Meter (280,9 Punkte) vor Vierschanzentournee-Sieger Ryoyu Kobayashi aus Japan, der auf 263,7 Zähler kam. Dritter wurde der Norweger Robert Johansson (260,1).

Geiger lag nach dem ersten Durchgang als bester DSV-Springer noch auf Rang 16, konnte sich mit einem 129-Meter-Flug noch auf Rang sechs vorschieben.

Wellinger und Freitag weiter im Formtief

Hinter dem 25-Jährigen war Nachwuchshoffnung Martin Hamann aus Aue als 15. zweitbester Deutscher vor Stephan Leyhe. Richard Freitag schaffte als 19. erneut nicht die WM-Norm, Olympiasieger Andreas Wellinger verpasste als 32. sogar das Finale.

"Wir wissen bei den beiden, was zu tun ist. Und die Sportler ziehen auch mit. Aber je länger es dauert, um so verkrampfter werden sie. Sie drehen sich im Kreis. Die Zeit wird verdammt knapp." Bundestrainer Werner Schuster