BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Fußballerin aus Türkheim vor dem Karrieresprung zum FC Bayern | BR24

© BR/Peter Allgaier

"Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut." So urteilte der DFB 1955 über den Frauenfußball ... und wurde widerlegt. Zum Beispiel von jungen Spielerinnen wie Sonja Lux, die von Memmingen zum FC Bayern wechselt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fußballerin aus Türkheim vor dem Karrieresprung zum FC Bayern

Für viele bayerische Fußballer ist es ein Traum einmal beim FC Bayern München zu spielen. Für die 15-jährige Sonja Lux aus Türkheim wird dieser Traum wahr – dafür wechselt sie aus einer Jungsmannschaft in die 2. Frauen-Bundesliga.

Per Mail sharen

Nach der Schule bei schönem Wetter an den Baggersee? Diese Frage wird bei der 15-jährigen Sonja Lux meist mit nein beantwortet. Denn sie zieht es eher auf den Fußball-Trainingsplatz um dort auch noch die letzten Trainingseinheiten mit der U15 des FC Memmingen zu absolvieren. Es sind die letzten Tage mit der Mannschaft, denn Sonja steht vor einem Ortswechsel und einem Karrieresprung.

Fußball beim FC Bayern als Kindheitstraum

Für sie erfüllt sich ein Kindheitstraum: Der eingefleischte FC Bayern-Fan wechselt in die zweite Mannschaft der 2. Frauen-Bundesliga der Bayern und zieht dafür nach München. Sie wird damit eine der jüngsten Spielerinnen in der Mannschaft sein, doch einschüchtern lässt sie sich davon nicht.

Trainer und Mannschaftskollegen sahen die Karriere voraus

Muss sie auch nicht, meint ihr Trainer Thomas Neudecker. Für ihn ist der Ruf zum FC Bayern keine Überraschung. Schließlich stand Sonja Lux schon mit sechs Jahren das erste Mal auf dem Platz, mittlerweile spielt sie auch für das U16-Team der Nationalmannschaft. Sie sei eine Spielerin, die sich jeder Trainer wünscht: immer motiviert, immer pünktlich zum Training und mit absoluter Passstärke, so Trainer Neudecker.

Und sie kann sich durchsetzen. Das musste sie nicht zuletzt, weil sie bislang in einer Mannschaft nur mit Jungs gespielt hat. Diese Zweikämpfe hätten sie schon härter gemacht, schätzt Neudecker. Und auch ihre Mannschaftskollegen haben sich schon gedacht, dass "Sonja mal höher spielen wird".

Bestleistungen auf dem Fußballplatz und in der Schule

Doch mit Fußball allein ist es für Sonja Lux nicht getan. Sie will in München parallel zum Sport ihr Abitur auf der Eliteschule des Sports am Gymnasium München-Nord machen. Das nächste Ziel soll dann die USA sein – nicht nur wegen des Sports, sondern weil man dort Fußball und Studium gut vereinbaren kann.

Ein schwerer Schritt für die Eltern

Sonja Lux hat große Pläne – ihr Vater Werner muss sie deshalb manchmal ein bisschen einbremsen, damit sie nicht vergisst, auch mal auf ihren Körper zu achten. Die Freude ist bei ihm trotzdem riesig, genauso wie bei Mutter Birgit. Der neue Schritt sei für sie als Mutter zwar schwierig, aber München sei ja zum Glück noch nicht so weit weg.