BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: Stadt München

Der EM-Pokal "schnuppert" schon mal Münchner Luft - bei der UEFA Trophy Tour. Offen ist aber weiterhin, ob bei der am 11. Juni beginnenden Fußball-Europameisterschaft bei den Spielen in München Fans ins Stadion dürfen.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fußball-EM: Der Pokal ist da, die Zuschauerfrage weiter unklar

München stimmt sich auf die Fußball-Europameisterschaft ein. Im Rahmen der "UEFA Trophy Tour" war der Pokal einen Tag in der bayerischen Landeshauptstadt unterwegs. Unklar ist weiterhin, ob bei den Spielen in München Zuschauer ins Stadion dürfen.

2
Per Mail sharen
Von
  • Bernd R. Eberwein
  • Dominik Vischer

Zwei Wochen vor dem Beginn der Fußball-Europameisterschaft macht der EM-Pokal Station in München. Die Isar-Metropole ist eine von elf "Host Cities", in den bei der am 11. Juni beginnenden EM Spiele stattfinden. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet ihre Vorrundenspiele in München.

Wegen der Corona-Pandemie wurde die "UEFA Euro 2020", so der offizielle Titel, um ein Jahr verschoben. "Die Spieler und die Fußballbegeisterten - zu denen ich übrigens auch mich selbst zähle - mussten lange (...) warten. Umso mehr drücke ich mit vielen anderen der Nationalelf die Daumen und wünsche den Fans viel Spaß", wird Bürgermeisterin Katrin Habenschaden in einer Mitteilung der Stadt München zitiert.

Pokal-Rundreise durch München

Habenschaden präsentierte den EM-Pokal gemeinsam mit den EM-Botschaftern Celia Sasic und Philipp Lahm sowie dem offiziellen Maskottchen "Skillzy" auf dem Rathausbalkon.

"So nahe wie heute war ich noch nie dran am Pokal. Ich hätte ihn gerne mal gewonnen in meiner Karriere ... Aber mei: Ich glaube, ich kann mit meiner Karriere sehr zufrieden sein." Ex-Profi Philipp Lahm, der alles gewonnen hat - bis auf die Europameisterschaft

Daneben gab es Fotoshootings an der Wittelsbacher Brücke, am Eisbach, am Siegestor, am Königsplatz, auf der Theresienwiese, im Olympiapark und bei der EM-Arena in München-Fröttmaning.

© Stadt München

EM-Pokal, Bavaria, Maskottchen "Skillzy" auf der Theresienwiese

© Stadt München

EM-Pokal an der Eisbach-Surfwelle

© Stadt München

EM-Pokal und Maskottchen "Skillzy" an der Wittelsbacher Brücke

© Stadt München

EM-Pokal am Siegestor

Deutsche Vorrundenspiele in München

Dort bestreitet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim letzten Turnier von Noch-Bundestrainer Joachim Löw ihre Vorrunde. Die Gegner sind Frankreich (15. Juni, 21.00 Uhr), Portugal (19. Juni, 18.00 Uhr) und Ungarn (23. Juni, 21,00 Uhr). Daneben ist München Gastgeber für ein Viertelfinale am 2. Juli.

"Es ist alles im Plan, das Team hat sehr, sehr gut gearbeitet. Mit der UEFA, mit den Behörden zusammen. Wir sind startbereit und freuen uns natürlich., mit dem absoluten Highlight Deutschland gegen Frankreich hier in München zu starten. Das ist etwas Tolles für alle Fußballfans." EM-Botschafter Philipp Lahm

Noch immer keine Entscheidung zu Fans im Stadion

Wie viele Zuschauer ins Stadion dürfen, ist derzeit noch offen. Dies hängt auch von der Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenz in München ab. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte in einem BR-Interview in der vergangenen Woche erklärt, dass er auf "mehrere Tausend" Zuschauer hofft. Die Entscheidung liegt aber bei der Bayerischen Staatsregierung.

"Wir leben immer noch in einer Pandemie. Das heißt, man muss fast tagtäglich neu entscheiden - und am Ende muss die Politik entscheiden, wie viele Zuschauer rein dürfen, dürfen überhaupt Zuschauer rein, wie viele dürfen es am Ende sein? Wir treffen alle Vorkehrungen bis zum 15.6., aber davor muss eine Entscheidung fallen ... Das kann dann auch eine Woche vor dem ersten Spiel sein." EM-Botschafter Philipp Lahm

Eine ursprünglich angedachte Fanzone im Olympiapark wird es auf keinen Fall geben. Dies hatte Reiter bereits im BR-Interview erklärt.