BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Fürth überholt Regensburg mit 2:0 | BR24

© BR

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich in Regensburg als die effektivere Mannschaft erwiesen. Die Kleeblätter bezwangen den Jahn verdient mit 2:0, überholten die Oberpfälzer in der Tabelle und haben jetzt Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fürth überholt Regensburg mit 2:0

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich in Regensburg als die effektivere Mannschaft erwiesen. Die Kleeblätter bezwangen den Jahn verdient mit 2:0, überholten die Oberpfälzer in der Tabelle und haben jetzt Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

Per Mail sharen
Teilen

Die erste dicke Möglichkeit hatten die Gäste. Andreas Albers zog vom Sechzehner ab, Burchert lenkte die Kugel (9.) aber in der rechten unteren Ecke ab zum Eckball. Auf der anderen Seite zeigte Maximilian Wittek, wie man es richtigmacht. Nachdem er mit einem Turbolauf die halblinke Seite überbrückte, schlug sein Schuss aus 20 Metern (11.) knapp unter der Latte ein. Kurz darauf passte Branimir Hrgota nach einer schönen Balleroberung blitzsauber auf Havard Nielsen, der (15.) auf 2:0 erhöhte. Danach ließen die Fürther den Ball durch die eigenen Reihen laufen und brachten so die Führung in die Halbzeitpause.

"Die Mannschaft hat Blut geleckt. Wir wissen, dass wir überall bestehen und gewinnen können. Aber wir wissen auch, wo wir herkommen." Fürths Abwehrspieler Mergim Mavraj

Zahlreiche Einschussmöglichkeiten nicht genutzt

In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten. Regensburgs Torhüter Alexander Meyer konnte sich glücklich schätzen, dass die Kugel trotz einem halbherzig wirkenden Einsatz (47.) nach einem Schuss von Daniel Keita-Ruel knapp an seinem Kasten vorbeikullerte. Auf der anderen Seite sicherte Sascha Burchert (52.) mit einer schönen Parade den Spielstand. Wenig später scheiterte Wittek (56.) am Regensburger Keeper. Der hatte nach einem Kopfball von Nielsen (72.) Glück, dass er die Kugel vom Pfosten zurück in seine Arme sprang. Auf beiden Seiten sollte trotz zahlreicher Chancen kein Tor mehr fallen.

Fürth rutsch vor auf Platz vier

Durch den 2:0-Erfolg rutschten die Kleeblätter in der Tabelle (31 Punkte) vor auf Rang vier. Der erste Aufstiegsrang ist nur noch drei Zähler entfernt. Regensburg hingegen steht (29 Punkte) jetzt auf Platz sieben. Beide Tabellenstände können sich noch ändern, weil die Zweitliga-Konkurrenten nachlegen können.

Last-Minute-Neuverpflichtung bei Fürth

Vor der Partie hatten die Kleeblätter bekannt gegeben, dass sie sich für den Rest der Saison die Dienste des schwedischen U21-Nationalspielers Felix Beijmo gesichert haben. Der Rechtsverteidiger wechselte am letzten Tag des offenen Transferfensters auf Leihbasis vom Bundesligisten Werder Bremen.

Jahn Regensburg - SpVgg Greuther Fürth 0:2 (0:2)

Regensburg: Meyer - Saller, Nachreiner, Correia (29. Knipping), Okoroji (45.+1 Derstroff) - Geipl, Gimber - Schneider (70. Seydel), George - Grüttner, Albers. - Trainer: Selimbegovic

Fürth: Sascha Burchert - Sauer (75. Jaeckel), Caligiuri, Mavraj, Maximilian Wittek - Seguin - Ernst, Nielsen - Stefaniak (68. Redondo) - Keita-Ruel, Hrgota (63. Leweling). - Trainer: Leitl

Tore: 0:1 Wittek (11.), 0:2 Nielsen (15.)

Gelbe Karten: George (2), Grüttner (4), Meyer - Caligiuri (5), Hrgota (3), Nielsen, Maximilian Wittek (6)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Zuschauer: 11.013