Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Fünf Elfmeter - Bayern-Elf verliert Regions Cup-Finale | BR24

© BR Sport

Zwar hat die bayerische Amateurfußball das Finale des UEFA Regions Cup gegen Polen verloren. Für die Spieler war das ganze Turnier aber eine tolle Erfahrung.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fünf Elfmeter - Bayern-Elf verliert Regions Cup-Finale

In einem turbulenten Finale mit fünf Elfmetern unterliegt die Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) den Polen mit 2:3 und vergibt damit die Chancen auf den historischen Triumph im UEFA Regions Cup in Burghausen.

Per Mail sharen
Teilen

Dabei hatte das Finale für das bayerische Team gut begonnen: Ugur Türk vom TSV 1860 München brachte seine Elf in der 35. Minute vom Punkt in Führung, zuvor war Sebastian Fries nach einem Eckball im Strafraum von Marcin Burylo von den Beinen geholt worden. Kurz vor der Halbzeit dann eine identische Situation auf der anderen Seite: Sebastian Gebhart kam gegen Kornel Traczyk zu spät. Der Pole Mateusz Jaros (41.) glich im Nachschuss aus, nachdem Torwart Dominic Dachs zunächst seinen Elfmeter pariert hatte.

Drei Elfmetertore nach der Pause

Schon kurz nach der Pause der nächste Aufreger im Strafraum: Kornel Traczyk (47.) verwandelte den fälligen Elfmeter diesmal sicher. In der 70. Minute musste der deutsche Kapitän Michael Kraus vom TSV Aubstadt dann mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel vom Platz - wie schon im Auftaktspiel gegen Frankreich. Die Bayern spielten nun in Unterzahl - und hatten Glück, dass Polen mehrfach die Entscheidung verpasste. Schließlich sorgte Jacub Bohdanowicz (80.) erneut vom Elfmeterpunkt für das 3:1, ehe ein weiterer Strafstoß noch einmal für Spannung sorgte: Der eingewechselte Arif Ekin von 1860 München erzielte den Anschlusstreffer und krönte sich mit seinem dritten Treffer zum Torschützenkönig des Turniers.

Bestes Ergebnis aller Zeiten

In den fünf Minuten Nachspielzeit schaffte die BFV-Elf nicht mehr die Sensation. Vor 1224 Zuschauern in Burghausen fielen also alle fünf Treffer per Foulelfmeter.

"Niederlagen sind immer bitter, diese ganz besonders, denn das Team von Engin Yanova hat bei dieser Endrunde Großes geleistet und war nahe dran an der großen Sensation, erstmals den Regions Cup nach Deutschland zu holen" Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands

Die Region Dolnoslaski aus Polen ist damit Regions Cup-Sieger. Die Kicker aus dem Freistaat Bayern schafften es als erstes deutsches Team überhaupt ins Endspiel.

Deutschland - Polen 2:3 (1:1)

Deutschland: Dominic Dachs (SV Seligenporten) - Sebastian Gebhart (TSV 1860 München, 76. Eduard Root/SSV Jahn Regensburg), Sebastian Marx (ATSV Erlangen, 58. Lukas Imgrund/FC Würzburger Kickers), David Bauer (TSV Rain/Lech), Alexander Weiser (TSV 1865 Dachau), Masaaki Takahara (SV Türkgücü-Ataspor München), Michael Kraus (TSV Aubstadt - C), Ugur Türk (TSV 1860 München), Franz Fischer (FC Garmisch-Partenkirchen, 87. Arif Ekin/TSV 1860 München), Henri Koudossou (SV Pullach), Sebastian Fries (Würzburger FV).

Polen: Jaroslaw Krawczyk, Grzegorz Borowy (C, 54. Adam Bonkowski), Adrian Niewwiadomski, Dawid Pozarycki, Pawel Slonecki, Kornel Traczyk (87. Pawl Niemienionek), Mateusz Kluzek, Jakub Bohdanowicz, Marcin Burylo, Mateusz Jaros, Patryk Calinski, Maciej Tomaszewski

Tore: 1:0 Türk (35., Elfmeter), 1:1 Jaros (41., Elfmeter), 1:2 Traczyk (47., Elfmeter) 1:3 Bohdanowicz (80., Elfmeter), 2:3 Ekin (90., Elfmeter)

Gelb-Rot: Michael Kraus (69. - wiederholtes Foulspiel)

Besonderes Vorkommnis: Dachs hält Elfmeter von Jaros (41.)

Schiedsrichter: Sebastian Coltescu (Rumänien)

Zuschauer: 1224 (in Burghausen)

© BR Sport

Die Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat das Finale des UEFA Regions Cup in Burghausen gegen Polen mit 2:3 verloren. Die Entscheidung fiel in einer "Elfmeter-Lotterie".