BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Frank Molter/dpa
Bildrechte: Frank Molter/dpa

Kevin Krawietz (l) und Horia Teca

Per Mail sharen

    French Open: Titelverteidiger Krawietz im Doppel ausgeschieden

    Aus der Traum von Kevin Krawietz vom dritten Triumph bei den French Open in Serie: Der Coburger verlor an der Seite des Rumänen Horia Tecau das Viertelfinale gegen die zweifachen Grand-Slam-Sieger Juan Sebastian Cabal/Robert Farah (Kolumbien) knapp.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Titelverteidiger Kevin Krawietz ist bei den French Open im Doppel im Viertelfinale ausgeschieden. An der Seite seines rumänischen Tennis-Partners Horia Tecau musste sich der 29 Jahre alte Coburger in Paris dem an Nummer zwei gesetzten Duo Juan Sebastián Cabal und Robert Farah aus Kolumbien mit 2:6, 7:6 (7:3), 5:7 geschlagen geben.

    Die an Nummer neun gesetzten Krawietz/Tecau verschliefen den Start komplett und lagen direkt 0:4 zurück. Danach lieferten sie Cabal/Farah (Nr. 2), die 2019 Wimbledon und die US Open gewonnen hatten, aber ein Match auf Augenhöhe. Im entscheidenden Satz gingen Krawietz und Tecau sogar 4:2 in Führung, die Kolumbianer kamen mit einem Lauf von zwölf Punkten in Serie aber wieder heran und entschieden das Match nach 2:29 Stunden für sich.

    Angestammter Doppelpartner Mies verletzt

    Für Krawietz war es die erste Niederlage bei den French Open überhaupt. In den vergangenen beiden Jahren hatte er zusammen mit Andreas Mies den Sandplatz-Klassiker jeweils gewinnen können. Der 30 Jahre alte Mies musste in diesem Jahr wegen einer Knieverletzung passen. Der Kölner wird deshalb auch sehr wahrscheinlich Olympia verpassen.