| BR24

 
 

Bild

Mick Schumacher
© picture-alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© picture-alliance/dpa

Mick Schumacher

Vor dem Finale der europäischen Formel-3-Rennserie am Sonntag (14.10.18) hat der 19-Jährige 51 Punkte Vorsprung auf seinen britischen Rivalen Daniel Ticktum und ist damit nicht mehr einzuholen. Ticktum musste sich im zweiten Rennen des Tages beim Sieg des Esten Jüri Vips mit Rang sieben begnügen, Schumacher wurde Zweiter und damit vorzeitig Meister. In der 17-jährigen Geschichte der Formel 3 ist Mick Schumacher der erste deutsche Titelträger.

Dabei hatte der Renntag für Schumacher denkbar ungünstig begonnen. Mit 49 Punkten Vorsprung war er angereist, im ersten Rennen des Tages kollidierte er aber mit seinem Teamkollegen Marcus Armstrong aus Neuseeland und musste zur Reparatur in die Box. Seine Aufholjagd führte ihn nur auf Platz zwölf im ersten Rennen des Tages.

Formel-1-Lizenz für Schumacher

Schumacher hat von bisher 29 Saisonrennen in der Formel 3 acht gewonnen. Durch den Titelgewinn hat Schumacher die nötigen Punkte für die sogenannte "Superlizenz" beisammen, die Fahrerlaubnis für die Formel 1. Der Aufstieg in die Königsklasse ist das erklärte Ziel des Teenagers, der erst Ende Juli in Spa seinen ersten Formel-3-Sieg gefeiert hatte. Ziel des Piloten und seiner Berater ist es aber, zunächst die Ausbildung in einer Nachwuchsklasse fortzusetzen. Möglich wäre ein Aufstieg in die Formel 2 oder in die japanische Superformel.

Schumacher auf den Spuren von Prost, Patrese - und Schumacher!

Die Formel 3 brachte schon zahlreiche spätere Formel-1-Piloten hervor. Unter anderem triumphierten der Franzose Alain Prost, später viermal Formel-1-Weltmeister, der Italiener Riccardo Patrese und die aktuellen Formel-1-Piloten Esteban Ocon und Lance Stroll sowie der künftige McLaren-Fahrer Lando Norris in der Serie. Mick Schumachers Vater Michael gewann 1990 die deutsche Formel-3-Meisterschaft, ein Jahr später begann seine Karriere in der Formel 1.

Autoren

BR Sport

Sendung

Rundschau vom 13.10.2018 - 18:30 Uhr