BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Formel 1: Valtteri Bottas gewinnt Großen Preis von Russland | BR24

© BR

Der Finne Valtteri Bottas hat den Großen Preis von Russland in der Formel 1 gewonnen. In Sotschi siegte er vor dem Niederländer Max Verstappen und Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Formel 1: Valtteri Bottas gewinnt Großen Preis von Russland

Der finnische Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat den Großen Preis von Russland in Sotschi gewonnen. Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton fuhr nach zwei Zeitstrafen auf Platz drei, Sebastian Vettel kam abgeschlagen auf Platz 13.

Per Mail sharen

Valtteri Bottas verhindert durch den Sieg einen neuen Rekord seines Teamkollegen Lewis Hamilton. Hamilton, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war, fehlt nur noch ein Formel-1-Sieg, um mit Rekordsieger Michael Schumacher (91 Siege) gleichzuziehen.

Zwei Probestarts, zwei Zeitstrafen

Hamilton landete im Sotschi Autodrom auf Platz drei. Zwischen die beiden Mercedes-Piloten schob sich der Niederländer Max Verstappen im Red Bull auf den zweiten Rang. Für Hamilton wäre durchaus mehr drin gewesen. Doch der Brite wurde wegen unerlaubter Probestarts an einer nicht gestatteten Stelle vor dem Rennen mit zwei Zeitstrafen von insgesamt zehn Sekunden belegt.

"Was ist passiert? Wo steht das im Regelbuch? ... Das ist lächerlich, Mann." Weltmeister Lewis Hamilton, als ihm am Boxenfunk die Strafe mitgeteilt wurde

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (Heppenheim), der nach einem Unfall im Qualifying nur als 15. gestartet war, konnte zumindest zwei Plätze gut machen und wurde 13.. WM-Punkte gibt es dafür aber nicht. Sein Teamkollege Charles Leclerc im zweiten Ferrari wurde Sechster.

Endergebnis Großer Preis von Russland in Sotschi

  • 1. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes 1:34:00,364 Std.
  • 2. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull +7,729 Sek.
  • 3. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes +22,729
  • 4. Sergio Perez (Mexiko) - Racing Point +30,558
  • 5. Daniel Ricciardo (Australien) - Renault +52,065
  • 6. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari +1:02,186 Min.
  • 7. Esteban Ocon (Frankreich) - Renault +1:08,006
  • 8. Daniil Kwjat (Russland) - Alpha Tauri +1:08,740
  • 9. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri +1:29,766
  • 10. Alexander Albon (Thailand) - Red Bull +1:37,860
  • 11. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo + 1 Rd.
  • 12. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas + 1 Rd.
  • 13. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari + 1 Rd.
  • 14. Kimi Räikkönen (Finnland) - Alfa Romeo + 1 Rd.
  • 15. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren + 1 Rd.
  • 16. Nicholas Latifi (Kanada) - Williams + 1 Rd.
  • 17. Romain Grosjean (Frankreich) - Haas + 1 Rd.

Ausfälle: Lance Stroll (Kanada) - Racing Point (1. Rd.), Carlos Sainz Jr. (Spanien) - McLaren (1. Rd.), George Russell (Großbritannien) - Williams (53. Rd.)