© picture-alliance/dpa

Lewis Hamilton in Singapur

Der viermalige Formel-1-Weltmeister aus England verwies im Qualifying auf dem Marina Bay Circuit den Niederländer Max Verstappen im Red Bull und seinen großen WM-Rivalen Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari) auf die Plätze.

Magie und Sternenstaub

"Das war Magie, das war Sternenstaub", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zur Mega-Runde von Hamilton, der Verstappen um 0,319 und Vettel um 0,613 Sekunden distanzierte: "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, hier nach schweren Jahren zurückzuschlagen. Das ist heute gelungen."

Schon in Monza, dem Heim-Grand-Prix von Ferrari hatte Hamilton den Roten die Show gestohlen. Selbiges droht beim nachtrennen von Singapur erneut. Für Hamilton, der die WM anführt, war es die 79. Pole seiner Karriere und die siebte der Saison. Verfolger Vettel liegt im WM-Ranking bereits 30 Punkte hinter dem 33-Jährigen. Der Deutsche muss eigentlich gewinnen, wenn er im Kampf um den Titel noch eine Chance haben will.

Der Emmericher Nico Hülkenberg geht im Renault von Startplatz zehn in den 15. von 21 Saisonläufen.