BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Flick zum Titelkampf: "Alle wollen eine spannende Meisterschaft" | BR24

© BR

FC Bayern-Trainer Hansi findet das 0:0 gegen Leipzig ein "gerechtes Ergebnis", mit dem er durchaus "zufrieden ist". Schließlich stehen die Münchner weiter auf Platz eins - und die Meisterschaft werde an diesem Spieltag "sowieso nicht entschieden".

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Flick zum Titelkampf: "Alle wollen eine spannende Meisterschaft"

Ein mageres 0:0, den Verfolger nicht abgeschüttelt: Dennoch bleibt der FC Bayern München auf Kurs. Trainer Hansi Flick ist sogar zum Scherzen aufgelegt: "Das wollt ihr ja alle haben, die Bundesliga ist in diesem Jahr sehr, sehr spannend".

1
Per Mail sharen
Teilen

Robert Lewandowski stand nach dem 0:0 gegen RB Leipzig mit den Bayern-Kollegen etwas verloren vor der roten Fankurve. Der Torjäger war diesmal blass geblieben. Statt der erhofften Gala brachte der Bundesliga-Gipfel in München eine ziemliche Magerkost.

Flick bringt der Ein-Punkte-Vorsprung nicht aus der Ruhe

Trainer Hansi Flick findet die Punkteteilung aber schlichtweg gerecht und er ist damit zufrieden. Schließlich ist sein Team weiterhin Tabellenführer und hat es – zwar mit einem mageren Ein-Punkte-Vorsprung – aber dennoch selbst in der Hand, die achte Meisterschaft in Folge zu ermöglichen. Dass es dabei so knapp zugeht, bringt ihn keineswegs aus der Ruhe. "Es wird ja hier – ich weiß gar nicht, welchen Spieltag wir jetzt gerade haben – jetzt noch keine Meisterschaft vergeben", scherzte er. "Das wollt ihr ja alle haben, die Bundesliga ist in diesem Jahr sehr, sehr spannend", sagte Flick schmunzelnd.

Joshua Kimmich: "kleine Chance liegengelassen"

Seine Spieler wirkten angesichts des vergebenen Vorsprungs aber durchaus selbstkritisch. "Beide Mannschaften haben heute unterbewusst für sich entschieden, dass der Punkt ganz O.K. wäre", sagte Bayerns Thomas Müller. Trotzdem ärgere "es einen, dass wir nur 0:0 gespielt haben". Joshua Kimmich "hätte die Partie sehr gerne gewonnen". "Wir haben eine kleine Chance liegengelassen", klagte er. "Heute hat keiner ein Tor gemacht“, lautete sein Fazit zu den verhinderten Toptorjägern Lewandowski und Timo Werner. Seinem Offensivcrack vertraut er aber dennoch weiterhin voll und ganz: "Der wird in den nächsten Partien wieder treffen". Der FC Bayern bleibt also weiterhin auf "Mia san mia-Kurs".