BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Flick fordert drei Bayern-Siege zum Jahresabschluss | BR24

© BR

Nach dem Siege-Rekord in der Champions League wartet nun auf den FC Bayern wieder der Ligaalltag. Nach zwei Niederlagen in Folge steht der Rekordmeister gegen Werder Bremen gehörig unter Druck. Die Forderung von Trainer Hansi Flick ist deutlich.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Flick fordert drei Bayern-Siege zum Jahresabschluss

Nach dem Siege-Rekord in der Champions League wartet nun auf den FC Bayern wieder der Ligaalltag. Nach zwei Niederlagen in Folge steht der Rekordmeister gegen Werder Bremen gehörig unter Druck. Die Forderung von Trainer Hansi Flick ist deutlich.

1
Per Mail sharen
Teilen

Kann der FC Bayern den Schwung vom 3:1 gegen Tottenham Hotspur auch in das Spiel gegen Werder Bremen mitnehmen? Nach den Niederlagen gegen Leverkusen und Borussia Mönchengladbach sind die Münchner auf dem siebten Platz abgerutscht und haben das Thema Herbstmeisterschaft abgehakt.

Die Zielsetzung beim Rekordmeister für die letzten Spiele aber ist klar: "Wir wollen das Jahr mit drei Siegen beenden", betonte Trainer Hansi Flick vor dem Spiel gegen Bremen (Anstoß 15.30 Uhr / Liveeinblendungen in "Heute im Stadion"). Wenn Bayern die Meisterschaft nicht aus den Augen verlieren will, sollten sie auch diese Partien gewinnen - aktuell hat der FCB sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Gladbach. Neben Bremen treffen die Münchner noch auf Freiburg und Wolfsburg in 2019.

"Die drei Spiele werden schwer, auch mit unserer personellen Situation." Hansi Flick

Personell geschwächt

Allerdings gehen die Bayern mit dem letzten Aufgebot in die letzten Spiele des Jahres: Flügelflitzer Kingsley Coman fällt nach seiner Knieverletzung wie Lucas Hernandez bis Januar aus, Abwehrchef Niklas Süle bis Sommer. Am Samstag fehlen auch Javi Martinez (Gelb-Rot) und Corentin Tolisso (muskuläre Probleme), zudem müssen die Ergänzungsspieler Michael Cuisance und Fiete Arp passen.

Bremen als Aufbaugegner?

Vom Papier her ist die Ausgangslage vor dem Spiel gegen Werder klar: Die vergangenen 17 Duelle zwischen dem FC Bayern und Bremen konnte der Rekordmeister für sich entscheiden, 21 Mal konnten die Bremer seit ihrem bis heute letzten Sieg im September 2008 nicht mehr gewinnen. Andererseits konnte kein Verein so viele Bundesliga-Siege gegen die Münchener feiern wie der SV Werder.

Flick forderte daher sein Team auf, "diszipliniert zu spielen." Der Trainer ist mit seinem Team nicht hundertprozentig zufrieden. "Jeder soll das Maximium aus sich herausholen. Es ist noch nicht alles perfekt. Aber Perfektion kann man nie erreichen. Es geht darum, sich zu verbessern." Und nicht den Ball zu verlieren: "Wir sollten Ballverluste vermeiden, aber die Restverteidigung gut positionieren, wenn wir im Ballbesitz sind."

"Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie Fußball spielen kann. Wir sind mit und gegen den Ball sehr mutig." Hansi Flick
© BR

Interimstrainer Hansi Flick erwartet von den Spielern des FC Bayern vollen Einsatz. In der Pressekonferenz am Freitag räumte er allerdings ein, dass die hundertprozentige Perfektion quasi nie erreicht werden kann.