BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Fitter dank Corona? Was bleibt? | BR24

© ARD/rbb

Die ARD Themenwoche 2020 beschäftigt sich mit dem Thema "Wie leben - bleibt alles anders"

Per Mail sharen

    Fitter dank Corona? Was bleibt?

    Mehr Eigeninitiative ist in diesem Corona-Jahr gefordert. Sport im Verein oder Studios gab und gibt es nur stark eingeschränkt. Dafür haben sich viele aber neue Bewegungsmöglichkeiten gesucht oder alte neu entdeckt - vielleicht auch für die Zukunft.

    Per Mail sharen

    Moritz und seine Mutter Petra duellieren sich an der Tischtennisplatte. Im Frühjahr hat sich die Familie eine eigene gekauft. Die Begeisterung ist immer noch ungebrochen und der Ehrgeiz groß. Schließlich geht oft um ein Eis. Der Ehrgeiz ist also geweckt und wird Corona sicherlich überdauern.

    "Ich glaub, dass Tischtennis für uns jetzt schon dazu gehört", sagt Petra. "Man merkt einfach, dass alle Spaß dran haben und jeder merkt für sich, je öfter wir spielen desto besser und raffinierter kann man spielen."

    Mit dem Rad Neues entdecken

    Das Tischtennis spielen haben in diesem Jahr wohl fast ebenso viele wieder entdeckt wie das Fahrradfahren. Dagmar, Pfarrerin in München, ist so oft wie nie zuvor auf ihr Fahrrad gestiegen und hat dabei viele neue Dinge entdeckt. Neue Wege, schöne Stellen im Wald und das alles in der direkten Umgebung. Dazu die Erkenntnis, dass "manche Strecken, die ich bisher mit dem Auto gefahren bin, gar nicht so weit sind."

    Beim Online-Training ist viel Selbstdiziplin nötig

    Für den Hometrainer oder ein Fitness- und Yogavideos alleine vor dem Fernseher muss der Schweinehund erst einmal überwunden werden, aber auch das gelingt vielen. Noch motivierender und vielleicht auch ein Zukunftsmodell sind Online-Live-Kurse.

    Petra trifft sich neben den Tischtennisduellen mit ihrem Sohn normalerweise mit einer Gruppe im Park zum Training, jetzt trifft man sich online. Der feste Zeitpunkt für das Training ist ihr dabei ebenso wichtig wie die Gruppe: "Dass man auch sieht, jedem fällt mal eine Übung schwer, jeder kommt mal außer Atmen und alle freuen sich zusammen diese Stunde zu haben." Der Vorteil: Hier kann jeder von überall aus mitmachen.

    Spazieren gehen – ein Klassiker ist wieder in Mode

    Vielen ist das zu intensiv, gerade in dieser Zeit. Und die haben eine uralte Bewegung neu belebt: das Spazieren. Sogar Jugendliche haben die langsame Fortbewegung wiederentdeckt und gehen gern zu Fuß. Schon im Frühjahr hat das die Menschen vor die Tür gelockt.

    Frische Luft und Bewegung stärken das Immunsystem und schützen vor Corona. Auch ohne intensive Anstrengung tut man seinem Körper so etwas Gutes.

    Die Corona-Krise hat unseren Alltag verändert. Doch jede Krise bietet auch Chancen und die Möglichkeit aus Erlebtem zu lernen und neue Ansätze zu wagen. Damit beschäftigt sich die ARD Themenwoche #Wie leben - bleibt alles anders?