BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Training in Gruppen

1
Per Mail sharen

    Sport wieder in Gruppen möglich - Freibäder dürfen öffnen

    Ab Freitag darf in Bayern wieder Sport in Gruppen bis zu 25 Personen betrieben werden. Das teilte der für Sport zuständige bayerische Innenminister Joachim Herrmann dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) mit. Auch Freibäder dürfen wieder öffnen.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Amateursportler in Bayern dürfen auch gemeinsam wieder loslegen: Für den Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) ist die neue Regelung ein Erfolg. Nach einem "engen Dialog" mit der Politik habe Innenminister Joachim Herrmann mitgeteilt, dass die Lockerungen für Sport in Gruppen ab sofort greifen.

    Auch die Freibäder, für deren Öffnung sich der BLSV gemeinsam mit dem Bayerischen Schwimmverband und der DLRG eingesetzt hatte, können aufschließen. Getestete Besucherinnen und Besucher können dieses Angebot nach vorheriger Terminbuchung nutzen.

    Kontaktsport ist mit negativem Test wieder möglich

    Für die Lockerungen waren Änderungen in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nötig. So wurde die Beschränkung auf Kleinstgruppen im Freien aufgegeben. Damit ist Kontaktsport ab Freitag (21. Mai) bei Vorliegen eines negativen Testnachweises der Teilnehmenden unter freiem Himmel in Gruppen bis 25 Personen erlaubt.

    Dies gilt bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100. Fällt diese unter 50, ist auch kein Corona-Test mehr nötig. Allerdings müssen die jeweiligen Kreisverwaltungsbehörden "im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und nach Maßgabe von Rahmenkonzepten" Sport und Öffnungen explizit erlauben.

    Am Vormittag hatte bereits der Bayerische Fußballverband (BFV) nach Abstimmung mit der Staatsregierung verkündet, dass Kontaktsport unter gewissen Bedingungen wieder möglich ist. Noch am Mittwoch hatte die Interpretation der Corona-Lockerungen durch die Sportverbände für Verwirrungen gesorgt.

    Grünes Licht auch für Fitnessstudios und Zuschauer im Stadion

    Gute Nachrichten sind das auch für Vereine, die ein Fitnessstudio unterhalten. Auch deren Öffnung ist unter der Voraussetzung, dass Terminbuchung und negativer Testnachweis vorliegen, ab Freitag möglich. Regelungen zur zulässigen Personenanzahl im Innenbereich von Sportstätten und in Fitnessstudios werden im Rahmenkonzept Sport aufgestellt.

    Daneben sind ab diesem Freitag auch bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel 250 Zuschauer mit festen Sitzplätzen und Testnachweis zugelassen. In der Fußball-Bundesliga wird unter anderem der FC Bayern München davon Gebrauch machen.

    BLSV-Präsident Ammon: "Mehr Lebensfreude"

    "Gemeinsames Sporttreiben in größeren Gruppen und damit mehr Lebensfreude werden wieder ein Stück weit mehr Realität", sagt BLSV-Präsident Jörg Ammon: "Wir freuen uns über die weiteren Lockerungsschritte für unsere Sportlerinnen und Sportler, die nicht nur der Gesundheit, sondern auch dem allgemeinen Wohlempfinden dienen. Für weitere Erleichterungen werden wir uns auch weiterhin nachhaltig engagieren."

    Gleichzeitig appelliert Ammon an die Kommunen: "Nachdem jetzt wieder mehr Sport möglich ist, appelliere ich an die Kommunen, ihre Sportstätten zu öffnen und die Sportausübung zu ermöglichen. Gerade wegen der bevorstehenden Pfingstferien ist es enorm wichtig, dass unsere Sportlerinnen und Sportler auf die Sportflächen zurückkehren können."