BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Fitnessmagazin-Tourentipp: die Seltenbachschlucht in Klingenberg | BR24

© picture-alliance/dpa

Die Seltenbachschlucht

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fitnessmagazin-Tourentipp: die Seltenbachschlucht in Klingenberg

Neue Fitnessmagazin-Serie "Meine Lieblingstour": Vor rund zwei Millionen Jahre haben die Flüsse der Eiszeit bei Klingenberg am Main eine Schlucht entstehen lassen, die inzwischen zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns zählt: die Seltenbachschlucht

Per Mail sharen

Ein schmaler Pfad führt entlang des Seltenbachs, der der Schlucht ihren Namen gibt, eingerahmt von steilen Schluchtwänden. Am Buntsandstein lassen sich 250 Millionen Jahre Erdgeschichte ablesen.

"Die Schlucht ist ideal, um den offen gelassenen Sandstein zu sehen, das hat man nur ganz selten. Man hat eine Stunde Ursprünglichkeit, wenn man die zum Teil anspruchsvolle Strecke bis zum alten Tonbergwerk hochwandert, gut einen Kilometer lang ist die Strecke", erzählt Gästeführerin Annette Süss.

Wer sportlich ambitioniert ist und festes Schuhwerk trägt, der biegt in der Schlucht rechts ab in die Heunenschlucht. Sie führt über – sprichwörtlich – Stock und Stein steil den Berg hinauf bis zum Schützenhaus. Oben angekommen geht es linkerhand weiter auf einem breiten Schotterweg bis zum alten Tonbergwerk, wo auch heute noch Förderbänder zu sehen sind. Etwas weiter unten hat die Stadt einen Rastplatz mit Loren angelegt. Zurück geht es dann wieder durch die dicht bewachsene Seltenbachschlucht.

© BR/Katrin Küx

Unterwegs in der Seltenbachschlucht

© BR/Katrin Küx

Unterwegs in der Seltenbachschlucht

© BR/Katrin Küx

Unterwegs in der Seltenbachschlucht

© BR/Katrin Küx

Unterwegs in der Seltenbachschlucht

Die Schlucht der Feuersalamander

Hier und da schließt sich das Blätterdach über den Besuchern. Farne, Moose, Gräser wachsen an den steilen Hängen. Amphibien aller Art sind hier zu Hause. Jedes Frühjahr etwa wandern die bayernweit seltenen Feuersalamander aus dem Wald die steile Schlucht hinunter und setzen im Bach ihre Jungen ab.

© BR

In der Seltenbachschlucht haben Feuersalamander noch einen relativ intakten Lebensraum - wenn man von der Straße absieht, die durch die Schlucht führt. Ihr fallen jedes Jahr viele der Tiere, die ohnehin auf der "Roten Liste" stehen, zum Opfer.

Wer am Ende der kurzweiligen Wanderung noch Puste hat, der kann zum Abschluss einen Abstecher auf die Clingenburg machen. Die historische Burgruine liegt direkt oberhalb der Schlucht, inmitten von Weinbergen mit einem atemberaubenden Blick über die Mainebene, direkt oberhalb der alten Fachwerkhäuser der Rotweinstadt.