Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FIFA-Frauen-WM: DFB-Team trifft im Achtelfinale auf Nigeria | BR24

© BR Sport

Das nigerianische Team jubelte über den Sprung ins Achtelfinale. Für Martina Voss-Tecklenburg sind die Afrikanerinnen nicht unbedingt ein leichter Gegner. "Wir werden die bessere Mannschaft sein", verspricht Verena Schweers.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

FIFA-Frauen-WM: DFB-Team trifft im Achtelfinale auf Nigeria

Der Gegner für die deutschen Fußballfrauen steht endlich fest. Im Achtelfinale trifft dass Team von Martina Voss-Tecklenburg am Samstag auf Nigeria. "Wir wissen, dass Nigeria ein starkes Team ist", so die Bundestrainerin.

Per Mail sharen
Teilen

Die Entscheidung über den Achtelfinalgegner war erst nach den abschließenden Spielen der Gruppe F am späten Donnerstagabend gefallen. Am Samstag (17.30 Uhr) trifft der zweimalige Weltmeister in Grenoble auf Nigeria - und nicht auf Mitfavorit Brasilien. Die Afrikanerinnen hatten in der Gruppe A als Dritter lediglich drei Punkte erreicht. Sie profitierten am Ende aber vom 2:0-Erfolg Chiles gegen Thailand. Die Südamerikanerinnen hätten ein Tor mehr für den Achtelfinaleinzug gebraucht - sie wären dann noch an Nigeria vorbeigezogen. Brasilien war als Dritter der Gruppe C in die Runde der letzten 16 eingezogen und wäre in diesem Fall der deutsche Achtelfinal-Gegner geworden.

"Wir freuen uns auf spannendes Achtelfinale, dass wir natürlich gewinnen wollen." Martina Voss-Tecklenburg

Schnelle Gegneranalyse gefragt

"Wir wissen, dass Nigeria ein starkes Team ist. Speziell im letzten Spiel gegen Frankreich haben sie gezeigt, wozu sie in der Lage sind. Wir wissen, dass da ein Brocken auf uns zukommt", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Schuld an der tagelangen Hängepartie war der unübersichtliche WM-Modus mit 24 Teams, von denen auch die vier besten Dritten der sechs Vierergruppen in die Runde der letzten 16 einzogen. Das Team um die Bundestrainerin muss jetzt unter Hochdruck den Gegner analysieren und die Mannschaft entsprechend einstellen. Denn "afrikanische Teams sind immer schwer zu bespielen, haben eine gute Mentalität." Und: "Sie haben auch viel Tempo und körperliche Präsenz", weiß Voss-Tecklenburg, die ihre Akteurinnen jetzt auf harte Zweikämpfe einstellen wird.

DFB-Elf will sich gegen Nigeria weiter steigern

Alle bisherigen sieben Duelle gegen Nigeria konnte Deutschland gewinnen. Dennoch muss sich die DFB-Auswahl bei der WM noch steigern. "Wir hatten einen Umbruch mit einer neuen Trainerin, sagte Verteidigerin Verena Schweers: "Vor dem Turnier wussten wir nicht genau, wo wir stehen." In der Gruppenphase habe man sich aber von Spiel zu Spiel gesteigert: "Wir wissen alle, dass wir noch mehr können. Deshalb pushen wir uns in jeder Einheit." Die Spielerinnen nutzten das lange warten neben Sightseeing auch um sich die anderen Teams intensiv anzuschauen: "Wir schauen bei den anderen Spielen genau hin, achten auf Stärken und Schwächen", sagte Svenja Huth.

© BR

Der deutsche Achtelfinalegegner bei der Frauenfußball-WM steht fest: Deutschland bekommt es mit Nigeria zu tun.

Das Achtelfinale im Überblick

  • Samstag, 22.6., 17.30 Uhr: Deutschland - Nigeria
  • Samstag, 22.6., 21 Uhr: Norwegen Australien
  • Sonntag, 23.6., 17.30 Uhr: England - Kamerun
  • Sonntag, 23.6., 21 Uhr: Frankreich - Brasilien
  • Montag, 24.6., 18 Uhr: Spanien - USA
  • Montag, 24.6., 21 Uhr: Schweden - Kanada
  • Dienstag, 25.6., 18 Uhr: Italien - China
  • Dienstag, 25.6., 21 Uhr: Niederlande - Japan

Viertelfinalgegner Schweden oder Kanada

Sollte sich Deutschland gegen Nigeria durchsetzen, würde das Team im Viertelfinale am Samstag, den 29. Juni (18.30 Uhr), auf den Sieger der Partie Schweden gegen Kanada treffen.

© BR Sport

Deutschlands Achtelfinalgegner bei der Frauenfußball-WM ist Nigeria. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bleibt nur wenig Zeit, um ihre Elf auf die Afrikanerinnen einzustellen.