Bild

FC Ingolstadt-Trainer Alexander Nouri
© Picture alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© Picture alliance/dpa

FC Ingolstadt-Trainer Alexander Nouri

"Wir wollen den Heimsieg mit unseren Fans", lautet der Wunsch des FCI-Trainers für die Partie gegen Bielefeld (Sonntag, 13.30 Uhr). Falls es doch nicht klappen sollte, setzt der Coach aber weiterhin auf eine langfristig angestrebte Besserung. "Entscheidend für mich ist aber der Prozess und der Weg. Die Art und Weise, wie wir zuletzt spielten, war sehr positiv", sagte Nouri.

Hoffnung auf den großen Schritt

Den Schanzern hatten in der vorigen Woche beim 2:2 in Kiel nur wenige Minuten zum Auswärtssieg gefehlt, auch gegen den MSV Duisburg endete die Partie unentschieden (1:1). "Wenn man sechsmal auf die Schnauze bekommt, helfen auch zwei Unentschieden", sagte Mittelfeldspieler Konstantin Kerschbaumer. Nach den beiden "kleinen Schritten" hofft er nun aber auch die Trendwende: "Wir gehen mit einem positiven Gefühl in dieses Spiel".

Schröck und Galvao weiterhin verletzt

Die Oberbayern müssen dabei allerdings weiter auf Mittelfeldspieler Tobias Schröck und Verteidiger Lucas Galvao verzichten, wie Nouri sagte. Die beiden kehren erst in der nächste Woche in das Teamtraining zurück.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 09.11.2018 - 15:54 Uhr