BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

FCA-Trainer Schmidt: "Alles muss neu erarbeitet werden" | BR24

© BR24 Sport

Der Schlussspurt in der Hinrunde verlief für den FC Augsburg bestens. Daran wollen die Schwaben zum Rückrunden-Auftakt gegen Dortmund und deren neues Top-Talent Erling Haaland anknüpfen. Trainer Schmidt mahnt: "Alles muss neu erarbeitet werden."

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FCA-Trainer Schmidt: "Alles muss neu erarbeitet werden"

Der Schlussspurt in der Hinrunde verlief für den FC Augsburg bestens. Daran wollen die Fuggerstädter in der Rückserie anknüpfen. Doch Trainer Schmidt mahnt: "Alles muss neu erarbeitet werden."

Per Mail sharen
Teilen

Zum Rückrundenauftakt wartet ein Brocken: Borussia Dortmund kommt in die Arena - mit einem millionenschweren Neuzugang. Der neuen schwarz-gelben Offensiv-Attraktion Erling Haaland will der FC Augsburg aber gleich mal einen unangenehmen Empfang bereiten. "Es ist natürlich schön, wenn sich ein Spieler mit dieser Reputation, die er schon in jungen Jahren hat, für die Bundesliga entscheidet", sagte Augsburgs Trainer Martin Schmidt vor dem Heimspiel am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr/Liveeinblendungen bei Heute im Stadion).

"Auf der Heimfahrt weiß er dann auch ganz genau, wie es in Augsburg zugeht und dass es keine einfachen Spiele hier gibt." Martin Schmidt

Hinspiel endete 1:5

Der Tabellenvierte aus Dortmund hatte Stürmer Haaland (19) kurz vor dem Jahreswechsel für viereinhalb Jahre geholt. Der Norweger von Red Bull Salzburg soll rund 20 Millionen Euro Ablöse gekostet haben. Haaland konnte im Trainingslager des BVB in Marbella allerdings nur dosiert mitmachen. In dieser Woche konnte er wieder normal trainieren. "Wir sind gespannt auf seinen Auftritt hier", sagte Schmidt.

Die Augsburger konnten sich zum Ende der Hinrunde auch dank dreier Heimsiege nacheinander bis auf Platz zehn verbessern. "Alles muss neu erarbeitet werden", mahnte Schmidt. In der Hinrunde war der FCA trotz einer Blitzführung in Dortmund mit 1:5 untergegangen.

"Es wird eng um die Plätze"

Verzichten muss Schmidt definitiv auf Simon Asta (Kreuzbandriss) und Iago (U23-Auswahl Brasiliens). Ein Einsatz von Stürmer Sergio Cordova ist wegen Problemen am Sprunggelenk fraglich. Ob es Topstürmer Alfred Finnbogason in den Kader schafft, ist ebenfalls nicht sicher. "Es wird sicher eng um die Plätze", meinte Schmidt. Der Isländer Finnbogason hatte dem FCA seit Mitte November wegen einer Schulterblessur gefehlt und trainiert erst seit Dienstag wieder in vollem Umfang.

Bei Eduard Löwen, der vorerst für eineinhalb Jahre von Hertha BSC ausgeliehen wurde, hält sich Schmidt ebenfalls vieles offen. "Allmählich bauen wir ihn in die Automatismen ein", sagte Schmidt über den Mittelfeldspieler. Löwen sei "auf einem guten Weg" in das Aufgebot der Augsburger.

© picture-alliance/dpa

Martin Schmidt mit Neuzugang Eduard Löwen