BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

FCA-Profi Felix Uduokhai: "Der Bundesliga-Start war super!" | BR24

© BR/Julia Scharf

Der FC Augsburg startete mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen in die neue Saison, kassierte erst am vierten Spieltag gegen Leipzig die erste Niederlage. Für Innenverteidiger Felix Uduokhai nur eine erste Standortbestimmung - nicht mehr.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FCA-Profi Felix Uduokhai: "Der Bundesliga-Start war super!"

Der FC Augsburg startete mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen in die neue Saison, kassierte erst am vierten Spieltag gegen Leipzig die erste Niederlage. Für Innenverteidiger Felix Uduokhai nur eine erste Standortbestimmung - nicht mehr.

Per Mail sharen

Der FC Augsburg erwischte einen hervorragenden Start in die neue Bundesliga-Saison: 3:1-Sieg bei Union Berlin, 2:0-Sieg gegen Dortmund, 0:0 in Wolfsburg. Erst am vierten Spieltag stoppte RB Leipzig die Erfolgsserie der Schwaben.

Trotzdem gab sich Augsburgs Innenverteidiger Felix Uduokhai zurückhaltend und ordnete die Ergebnisse eher als Momentaufnahme ein: "Es war ein guter Start, es sind noch sehr viele Spiele zu gehen. Das war jetzt der vierte Spieltag, wir gehen von Spiel zu Spiel."

Traum von der Nationalmannschaft lebt

Der U21-Nationalspieler würde sich sehr über eine Einladung von Bundestrainer Joachim Löw freuen: "Klar ist es ein Traum, den man von klein auf hat, aber jetzt ist es nicht groß in meinem Kopf." Er versicherte, "weiter Gas zu geben" und jedes einzelne Spiel als "Highlight" zu genießen. Die Nationalmannschaft lässt er ganz entspannt "einfach auf sich zukommen." Ob es letztlich die DFB-Elf oder Nigeria sein könnte, lässt der Youngster offen. Aber er betont: "Stand jetzt, würde ich es befürworten, für Deutschland zu spielen."

"Am Ende sind es eh die Leistungen, die für die Nationalmannschaft sprechen sollen!" Felix Uduokhai

Über Aue und 1860 München zum FCA

Der 23-Jährige kam über die Jugend von Erzgebirge Aue und den Sechzigern zum VfL Wolfsburg und 2019 zum FC Augsburg. Obwohl seit seinen Auer Kindertagen schon einige Jahre vergangen sind und er laut eigener Aussage seinen größten Freundeskreis in München hat, pflegt Uduokhai nach wie vor Kontakt nach Sachsen.

"Ich habe sogar beim FC Bayern ein Probetraining gemacht, aber für mich war dann schnell klar, ich will zu den Löwen, weil ich mich da einfach wohl gefühlt habe." Felix Uduokhai

Über die Zeit nach dem Profifußball macht sich Uduokhai zwar jetzt noch weniger Gedanken, aber er betonte, dass ihm die Arbeit mit kleinen Kindern "Riesenspaß" macht, es aber "auch anstrengend" ist. Der 23-Jährige sagt: "Ich schätze es schon sehr, wenn man selbst Trainer hatte, die einen stark geprägt haben." Das gibt auch "ein Stück Verantwortung für die Zukunft" mit auf den Weg.