BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Ingolstädter Jubel nach einem Tor

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Ingolstadt: Riesenschritt in Richtung Zweitliga-Aufstieg

Drittligist FC Ingolstadt setzt ein starkes Signal in der Aufstiegsrelegation. Die "Schanzer" gewannen das Hinspiel gegen den Zweitliga-Drittletzten VfL Osnabrück vor 250 Zuschauern 3:0. Das Rückspiel findet am Sonntag bei den Niedersachsen statt.

2
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Der FC Ingolstadt erwischte im Relegations-Hinspiel zur 2. Fußball-Bundesliga den perfekten Start. Bei der anschließenden Ecke klingelt es direkt. Was für ein Auftakt für die Schanzer, die mit 1:0 in Führung gehen! Eine Marc-Stendera-Ecke verlängerte Robin Krauße zum zweiten Pfosten, dort musste Tobias Schröck aus kurzer Distanz nur noch eindrücken.

Der Drittligist führte nach nur zwei Minuten gegen den Zweitligisten. Ein früher Wirkungstreffer gegen die Gäste aus Osnabrück, die erst einmal eine Weile brauchten, um ins Spiel zu finden.

Osnabrück kann mit viel Ballbesitz nichts anfangen

Doch Ingolstadt stand stabil in der Defensive und setzte immer wieder Nadelstiche wie nach 19 Minuten, als Fatih Kaya nach einem schnellen Konter per Flachschuss nur knapp das 2:0 verpasste.

Die Statistik in Durchgang eins deutlich: Ingolstadt mit nicht einmal 40 Prozent Ballbesitz, aber dennoch gefährlicher als die Gäste, die mit ihrer vermeintlichen Überlegenheit wenig anfangen konnten.

Kaya erhöht auf 2:0

Und so kam fast folgerichtig das 2:0. Balleroberung Stefan Kutschke, über Marcel Gaus und Filip Bilbija kam der Ball in den Strafraum, wo Fatih Kaya den Ball nach 35 Minuten über die Linie grätschte. Kaya verpasste wenig später nur knapp sogar das 3:0.

Eckert Ayensa sorgt für das 3:0

Logisch, dass Osnabrück nach dem Seitenwechsel noch einmal alle Kräfte mobilisierte, um die Ausgangsposition fürs Rückspiel noch einigermaßen erträglich zu gestalten. Doch der FCI erwischte an diesem Relegationsabend im heimischen Sportpark einen starken Tag.

Defensiv ließen die "Schanzer" weiter überhaupt nichts zu, nach vorne blieb der FCI weiter das gefährlichere Team. Nur die Latte verhinderte das 3:0 für den FC Ingolstadt bei einem satten Fernschuss von Dominik Franke.

Das kam dann aber doch noch neun Minuten vor dem Ende: Dennis Eckert Ayensa (81.) traf per Lupfer zum klaren 3:0-Sieg, der Ingolstadt in eine hervorragende Ausgangsposition fürs Rückspiel bringt.

"Die Mannschaft hat einen unbändigen Willen gezeigt. Im Moment ist Osnabrück noch der Zweitligist. Da gilt es, demütig zu bleiben." FCI-Trainer Tomas Oral nach dem Spiel
© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Mit einem Bein steht der FC Ingolstadt in der 2. Fußball-Bundesliga. Doch Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth ist nach dem 3:0 gegen Osnabrück im BR-Interview noch zurückhaltend.

Rückspiel am Sonntag live bei BR24 Sport

Die Entscheidung, wer in der kommenden Saison in der 2. Fußball-Bundesliga und wer in der 3. Liga spielen darf, fällt am Sonntag. Anstoß in Osnabrück ist um 13.30 Uhr. BR24 Sport überträgt die zweite Halbzeit in der Radio-Livereportage ab 14.30 Uhr.

Wie bei internationalen Wettbewerben zählt in der Relegation die Auswärtstorregel. Dadurch würde dem FCI - bei eigenen Treffern - sogar eine Niederlage mit drei Toren Unterschied (1:4, 2:5, 3:6 etc.) reichen, um aufzusteigen.

FC Ingolstadt - VfL Osnabrück 3:0 (2:0)

Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Paulsen, Schröck, Franke - Krauße - Stendera, Gaus (90. Gaus) - Kaya (53. Eckert Ayensa), Kutschke (83. Caiuby), Bibija (83. Elva). Trainer: Oral

Osnabrück: Kühn - Ajdini, Beermann, Trapp, Wolze - Taffertshofer, Reis - Amenyido (79. Schmidt), Kerk, Multhaup (67. Heider) - Santos (86. Müller). Trainer: Danneberg/Fulland

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Tore: 1:0 Schröck (2.), 2:0 Kaya (34.), 3:0 Eckert Ayensa (81.)

Zuschauer: 250

Beste Spieler: Stendera, Krauße - Reis

Gelbe Karten: Kaya, Heinloth - Ajdini, Beermann