Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC-Bayern-Zäsur: Pressekonferenz mit Uli Hoeneß im Livestream | BR24

LIVESTREAM beendet
ARCHIV - 24.11.2017, Bayern, München: Vereinspräsident Uli Hoeneß kommt zur Jahreshauptversammlung des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München im Audi Dome. Am 29. August ist Stichtag. Dann will Uli Hoeneß den Aufsichtsrat des FC Bayern über seine Zukunft informieren. Sein Schweigegelübde hält der Vereinspatron nicht durch.
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC-Bayern-Zäsur: Pressekonferenz mit Uli Hoeneß im Livestream

Uli Hoeneß hat die Entscheidung über seine Zukunft publik gemacht. Zu den Gründen hat er sich konkret noch nicht geäußert. Mit Spannung wird daher die Pressekonferenz des FC-Bayern-Präsidenten erwartet. BR Sport streamt live ab 12.30 Uhr!

Per Mail sharen
Teilen

Beim FC Bayern beginnt die Zukunft. Nachdem Uli Hoeneß am Donnerstagabend (29.8). seinen Rückzug aus der Vereinsspitze angekündigt hat und seinen Nachfolger Herbert Hainer in Stellung brachte, stehen die kommenden Monate ganz im Zeichen des Wechsels an der Spitze des Fußball-Rekordmeisters. Der langjährige Adidas-Chef Hainer soll als neuer Präsident und künftiger Aufsichtsratschef für eine weiterhin sportlich und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft der Münchner sorgen.

Bei einer Pressekonferenz (Livestream auf brsport.de heute ab 12.30 Uhr) kann Hoeneß schon einmal auf die Jahreshauptversammlung im November vorausblicken - dann steht die Stabsübergabe an. Aber auf eine Frage warten alle auf eine Antwort.

Was sind die Gründe für den Rückzug?

Warum genau er nicht mehr an der Spitze seines Herzensclub stehen will, hat Hoeneß noch nicht verraten. Mehr Zeit für Ehefrau Susi und die Familie spielen sicher eine Rolle. Die vergangene Jahreshauptversammlung hat ebenfalls einen Einfluss. Die Kritik und die Buhrufe aus dem November 2018 haben den Bayern-Boss schwer getroffen. Der langjährige Weggefährte Edmund Stoiber sprach von einem "Schock" für Hoeneß, dazu seien "Zwistigkeiten" mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gekommen. Ob Hoeneß mehr dazu sagt?