BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

FC Bayern will "Spaß in Moskau" bei "unserem Wettbewerb" | BR24

© BR24 Sport

Den "Flow" aus den vergangenen Spielen will der FC Bayern München beim Champions-League-Gastspiel in Moskau mitnehmen. Serge Gnabry steht nach seiner Corona-Quarantäne vor der Rückkehr in die Startelf.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern will "Spaß in Moskau" bei "unserem Wettbewerb"

Den "Flow" aus den vergangenen Spielen will der FC Bayern München beim Champions-League-Gastspiel in Moskau mitnehmen. Serge Gnabry steht nach seiner Corona-Quarantäne vor der Rückkehr in die Startelf.

Per Mail sharen

Die Belastung durch die zahlreichen Spiele will Müller überhaupt nicht als Ausrede gelten lassen. Er sieht sich stattdessen perfekt vorbereitet auf die nächste Aufgabe bei Lokomotive Moskau: "Viel Schlafen, gut essen: Ich achte auf die ganz normalen Dinge, dazu haben wir eine gute Betreuung." Für ihn steht fest: "Wir müssen uns nicht quälen, es macht uns ja sogar Spaß, vor allem uns Offensivspielern. Da fällt es uns leicht, von Anfang an aggressiv zu sein."

Rückkehrer Gnabry eine Option für die Startelf

Trainer Hansi Flick kann bis auf den länger Verletzten Alphonso Davies ohne Personalprobleme in die Partie gehen. "Alle soweit fit", sagte der Coach. Dabei erwähnte er besonders den Rückkehrer Serge Gnabry nach dessen vermeintlich "falsch-positivem" Corona-Test als eine Möglichkeit für die Startelf. "Wir sind happy, dass er wieder da ist", sagte Flick.

"Ballbesitz pflegen" gegen "formbeständige" Moskauer

Trotz allem Selbstbewusstsein nach dem hervorragenden Start in die Champions-League-Saison mit dem 4:0 gegen Atlético Madrid warnte der Coach vor dem Gegner. Moskau sei "eine der formbeständigsten Mannschaften in der russischen Liga". Die Mannschaft habe "wenig Tore bekommen und eine gute Verteidigung". Deshalb müsse der FC Bayern auch dort "seinen Ballbesitz pflegen und wenige Bälle verlieren".

Schnell hin und zurück, Leben in der Blase

Trotzdem soll der Trip nach Russland möglichst erfolgreich und schnell bewältigt werden. "Bei den Auswärtsspielen schauen wir darauf, dass wir möglichst schnell hin und zurück kommen", erklärte Flick. Angst vor der Reise haben die Münchner aber trotz der angespannten Corona-Situation nicht. Das erklärte auch Müller: "Es ist nicht das normale Leben, dass wir führen. Wir bewegen uns in der Blase. Wir sehen nur das Flugzeug, das Mannschaftshotel und den grünen Rasen. Da sehe ich keine Gefahr."

© BR24 Sport

Der FC Bayern will nach dem perfekten Start in die neue Saison der Champions League am Dienstag nachlegen. Bei Lokomotive Moskau strebt der Titelverteidiger im zweiten Spiel den zweiten Sieg an.