Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Bayern startet mit 4:0-Sieg gegen Köln in die Wiesnzeit | BR24

© BR

Sieben zu Null Tore in zwei Spielen: FC Bayern-Trainer Niko Kovac ist mit der Bilanz der Bayernwoche sehr zufrieden. Besonders lobte er Robert Lewandowski und Philippe Coutinho.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern startet mit 4:0-Sieg gegen Köln in die Wiesnzeit

Der FC Bayern München hat zum Oktoberfestauftakt den 1. FC Köln mit 4:0 geschlagen. Robert Lewandowski glänzte mit zwei Blitztoren und stellte dabei zwei neue Rekorde auf. Das Ergebnis hätte aber durchaus höher ausfallen können.

1
Per Mail sharen
Teilen

Nach zuletzt vier Unentschieden in den Wiesn-Heimspielen hat der FC Bayern München gegen den 1. FC Köln mit 4:0 gewonnen. Drückend überlegen hatte der Rekordmeister jedoch zahlreiche Möglichkeiten liegengelassen. Mit elf Punkten übernahmen die Bayern die Tabellenführung, wurden aber von Leipzig (13 Punkte nach dem 3:0 in Bremen) kurz darauf überholt. Dauerrivale Dortmund konnte am Sonntag in Frankfurt nicht nachlegen und steht nach dem 2:2 (10 Punkte) hinter München auf Platz drei.

Blitzauftakt mit Lewandowskis erstem Rekord-Treffer

Dem Rekordmeister gelang gegen Köln ein Blitzauftakt. Nach 120 Sekunden war Robert Lewandowski erstmals in Position gelaufen. Bei seinem zweiten Kontakt verwandelte er (3.) zum 1:0. Obwohl Sebastian Bornauw den Schuss noch etwas abgefälscht hatte, wurde dem Münchner Torjäger der Treffer zuerkannt. Mit seinem achten Saisontreffer ist er damit in die Fußstapfen von Carsten Jancker getreten. Er ist der erste Stürmer des Fußball-Rekordmeisters seit Jancker 2000/01 (sechs Tore), der an jedem der ersten fünf Bundesliga-Spieltage getroffen hat.

© dpa-Bildfunk/Matthias Balk

Lewandowski jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 mit Philippe Coutinho

Zahlreiche Chancen liegengelassen

Der Rekordmeister machte weiter Druck, ging aber wie zuletzt gegen Belgrad, völlig fahrlässig mit seinen Chancen um. Schiedsrichter Patrick Ittrich pfiff nach einem Traumpass von Jérôme Boateng auf Ivan Perisic auf Abseits, sonst wäre der Torschütze (11.) erneut an den Ball gekommen. Das Aluminium bewahrte den 1. FC Köln vor dem nächsten Treffer. Philippe Coutinho (13.) hatte die Kugel bei einem Freistoß über die Mauer an den Pfosten gehämmert. Gnabry (35.) kam einen Schritt zu spät, weder Perisic noch Corentin Tolisso und Lewandowski konnten (44.) die Verwirrung im Kölner Strafraum nutzen. Lewandowski spitzelte die Kugel (45. +1) aufs Tordach, nachdem er Kölns Keeper Timo Horn eigentlich schon ausgespielt hatte. Stattdessen kam die Geißbockelf auf einmal immer wieder zu Konterchancen.

© BR

Der FC Bayern München schlägt zum Wiesn-Start Köln 3:0. Offensivspieler Serge Gnabry ärgert sich, dass der FCB den Sack nicht schon früher in der Partie zumacht.

Lewandowskis zweiter Coup, Coutinho und Perisic legen nach

Drei Minuten nach dem Halbzeitpfiff machte der Rekordmeister da weiter, wo er angefangen hatte. Eine Eckball-Hereingabe von Joshua Kimmich vollendete Lewandowski (48.) per Kopf zum 2:0. Mit dem neunten Treffer nach fünf Spieltagen hatte er auch den Uralt-Rekord von Gladbachs Stürmer Peter Meyer aus dem Jahr 1967 eingestellt. Den Elfmeter nach einer Notbremse durch Kingsley Ehizibue überließ er Coutinho, der sich sogar zweimal auszeichnen konnte. Der Schiedsrichter hatte den Strafstoß wiederholen lassen, weil zu viele Spieler in den Strafraum gelaufen waren. Der Übeltäter wurde mit einer roten Karte bedacht. Coutinho hingegen feierte seinen ersten Pflichtspieltreffer. Es folgte ein Distanzschuss von Kimmich (65.) an den Pfosten. Perisic hingegen beförderte die Kugel (73.) in den Kasten zum 4:0. Ein Schuss von Thomas Müller (80.) aufs kurzer Distanz ging knapp über das Tor. Damit blieb es beim 4:0.

FC Bayern München - 1. FC Köln 4:0 (1:0)

München: Neuer - Pavard, Süle, Boateng (59. Martinez), Hernandez - Kimmich (71. Cuisance), Tolisso - Gnabry, Coutinho, Perisic - Lewandowski (71. Thomas Müller). - Trainer: Kovac

Köln: Timo Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Hector - Höger (79. Bader), Skhiri - Schindler, Drexler, Kainz (64. Mere) - Cordoba (72. Terodde). - Trainer: Beierlorzer

Tore: 1:0 Lewandowski (3.), 2:0 Lewandowski (48.), 3:0 Coutinho (62., Foulelfmeter), 4:0 Perisic (73.)

Rote Karte: Ehizibue nach einer Notbremse (59.)

Gelbe Karten: Jerome Boateng (2), Hernandez (2), Martinez, Cuisance

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)