BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Thomas Klinger
Bildrechte: picture alliance / Sven Simon / Marco Donato

Der FC Bayern steht vor einer schweren Hürde im Champions-League-Rückspiel: Trotz der Hinspiel-Niederlage fliegen die Münchner optimistisch nach Paris. "Im Fußball kann alles passieren und eigentlich hat man schon alles erlebt", hofft Thomas Müller.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern: Paris mit frühem Tor unter Druck setzen

Der FC Bayern steht vor einer schweren Hürde im Champions-League-Rückspiel: Trotz der Hinspiel-Niederlage fliegen die Münchner optimistisch nach Paris. "Im Fußball kann alles passieren und eigentlich hat man schon alles erlebt", hofft Thomas Müller.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Letzten Mittwoch kreierte der FC Bayern München zu Hause im Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain zahlreiche Torchancen und ging trotzdem als Verlierer vom Platz. Nach der 2:3-Niederlage steht der Titelverteidiger im Rückspiel am Dienstag (21.00 Uhr/B5 aktuell) in der französischen Hauptstadt enorm unter Zugzwang.

Trotzdem ist sich das Team von Trainer Hansi Flick sicher, dass es das Halbfinale doch noch erreichen kann - und zwar mit einer kontrolliert offensiven Spielweise: "Es geht um Risiko-Abwägung in den einzelnen Aktionen. Da werden wir sicherlich nicht von Anfang an mit der Brechstange agieren, aber wir werden schon auf ein frühes Tor drängen", betonte Vizekapitän Thomas Müller am Montag vor der Abreise in München.

"Trotz unserer offensiv ausgerichteten Spielweise werden wir aber nicht fünf Spieler aufbieten, im Mittelfeld einen alleine stehen lassen und schauen, dass wir hinten eine kleine Restabsicherung haben." Thomas Müller

Durch eine frühe Führung will der Rekordmeister dafür sorgen, dass bei Paris "die Alarmglocken losgehen".

© BR
Bildrechte: picture alliance / Sven Simon / Marco Donato

Der FC Bayern steht vor einer schweren Hürde im Champions-League-Rückspiel: Trotz der Hinspiel-Niederlage fliegen die Münchner optimistisch nach Paris. "Im Fußball kann alles passieren und eigentlich hat man schon alles erlebt", hofft Thomas Müller.

Vorfreude trotz Querelen

Nach den jüngsten Unruhen im Verein aufgrund des Machtkampfs zwischen Trainer Flick und Sportdirektor Hasan Salihamidzic wolle man sich laut Müller "die Vorfreude auf das Highlight" nicht nehmen lassen. Ein Weiterkommen im Prinzenparkstadion wäre für den Klub "enorm wichtig", betonte der 31-Jährige. "Wir arbeiten auf das Ziel der Titelverteidigung seit September hin."

Nichtsdestotrotz hängt alles auch ein bisschen vom Spielglück ab. Ausnahmekönner wie Neymar oder Kylian Mbappé könne man nie komplett aus dem Spiel nehmen, so der gebürtige Weilheimer.

Entwarnung bei Goretzka und Hernandez

Flick kann in Paris wieder auf die zuletzt angeschlagenen Leon Goretzka und Lucas Hernandez bauen: "Beide haben am Montag erstmals wieder trainiert und werden im Kader sein", bestätigte der Coach. Auch der gegen Union Berlin gesperrte Alphonso Davies sowie Kingsley Coman, der zur Halbzeit gegen Union nach einem Schlag aufs Wadenbeinköpfchen ausgewechselt wurde, können spielen. Sie sollen helfen, Chancen rauszuspielen und für ein kleine Fußball-Wunder zu sorgen.

"Wir wissen, dass wir mindestens zwei Tore schießen müssen. Es wird eine toughe Aufgabe, aber für solche Spiele spielt man Fußball. Wir wollen morgen eine kleine Überraschung in Paris schaffen." Trainer Hansi Flick

Niklas Süle und Marc Roca, der positiv auf Corona getestete Serge Gnabry sowie die langzeitverletzten Corentin Tolisso und Douglas Costa fehlen. Auch Stürmer Robert Lewandowski wird sicher ausfallen.

© BR
Bildrechte: © picture alliance / Sven Simon / Marco Donato

Bayern-Coach Hansi Flick will mit dem Rekordmeister im Viertelfinal-Rückspiel der Champions-League "eine kleine Überraschung in Paris schaffen". Er weiß, dass er mit seinem Team alles reinlegen muss, damit dieser Kraftakt gelingen kann.

Einsatz von PSG-Kapitän Marquinhos offen

Bei Paris Saint-Germain ist der Einsatz von Kapitän Marquinhos noch offen. Man werde die Entscheidung erst am Spieltag treffen, sagte Trainer Mauricio Pochettino. Ob die nach Corona-Infektionen zurückgekehrten Marco Verratti und Alessandro Florenzi auflaufen werden, ist laut Pochettino ebenfalls noch unklar. Nicht dabei ist auf jeden Fall Stürmer Mauro Icardi.

Live-Übertragung in B5 aktuell ab 21.00 Uhr

B5 aktuell überträgt das Spiel in voller Länge sowie im Internet als Live-Stream ab 21.00 Uhr. Als Reporter im Einsatz sind Edgar Endres und Philipp Eger.