Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC-Bayern-Neuzugang Cuisance will "alles geben" | BR24

© BR

Der FC Bayern hat seinen Neuzugang Mickaël Cuisance vorgestellt. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic sieht bei dem Franzosen großes Potential.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC-Bayern-Neuzugang Cuisance will "alles geben"

Nach der Vorstellung von Philippe Coutinho am Montag hat der FC Bayern seinen nächsten Neuzugang präsentiert: Mickaël Cuisance. Der 20-jährige Franzose will "alles geben, um mit der Mannschaft die Saisonziele zu erreichen."

Per Mail sharen
Teilen

Nach dem ersten Training beim deutschen Rekordmeister äußerte sich Cuisance zu seinen Zielen fürs erste Jahr eher zurückhaltend. "Ich will hart arbeiten, gut trainieren, mich anpassen und alles geben, um mit der Mannschaft die Saisonziele zu erreichen", sagte Cuisance. Sportdirektor Hasan Salihamidzic sieht bei dem für fünf Jahre und eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro verpflichteten Cuisance eine sehr gute Perspektive für die Zukunft.

Der Franzose dürfte es allerdings schwer haben, sich im top besetzten Münchner Mittelfeld durchsetzen zu können. Doch Salihamidzic widersprach den Bedenken: "Er hat schon gezeigt, dass er sich in der Bundesliga behaupten kann. Er hat eine super Mentalität, er ist mutig."

"Er hat großes Potenzial und einen linken Fuß, da ist richtig Musik drin." Hasan Salihamidzic
© BR24 Sport

Nach der Vorstellung von Philippe Coutinho am Montag hat der FC Bayern seinen nächsten Neuzugang präsentiert: Mickaël Cuisance. Der 20-jährige Franzose will "alles geben, um mit der Mannschaft die Saisonziele zu erreichen."

Cuisance zur Gladbacher Kritik: "Ärgert mich nicht"

Der Wechsel Cuisance von Borussia Mönchengladbach zum Rekordmeister lief nicht reibungslos ab. Von Gladbacher Seite gab es einige Giftpfeile in Richtung des Nachwuchsspielers. Cuisance soll etwa bei der Borussia eine Stammplatzgarantie gefordert haben. "Ich denke, dass er einige Verhaltensweisen, die er bei uns an den Tag gelegt hat, sicher nicht bei seinem neuen Arbeitgeber an den Tag legen wird", sagte Gladbachs Trainer Marco Rose. "So ein Verhalten geht bei uns hier einfach auch nicht", betonte der Coach.

Doch der 20-Jährige reagierte gelassen auf die Kritik. "Nein, das ärgert mich nicht. Ich bin Gladbach dankbar, dass ich dort meine ersten Bundesligaspiele machen konnte", sagte er zur Kritik seines Ex-Vereins. "Mein erstes Jahr in Gladbach war sehr gut, die zweite Saison war schwierig", resümierte der 20-Jährige. Da habe er sein Selbstvertrauen aus den Einsätzen für Frankreichs U20-Auswahl ziehen müssen.

"Ich bin dem Klub dankbar, aber jetzt bin ich bei Bayern. Dort möchte ich mein Bestes geben." Mickaël Cuisance

Und Salihamidzic ergänzte, dass es in den Verhandlungen mit Gladbach keine Unstimmigkeiten gegeben habe. "Alles andere möchte ich nicht kommentieren", sagte der Sportdirektor zu den kritischen Borussia-Stimmen zu Cuisance.