Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Fußball-Bundesliga: Bayern zittern sich an die Tabellenspitze | BR24

© picture-alliance/dpa

Serge Gnabry nach seinem Treffer zum 1:0

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fußball-Bundesliga: Bayern zittern sich an die Tabellenspitze

Der FC Bayern ist nach sechs Spieltagen in der Fußball-Bundesliga neuer Tabellenführer. Die Münchner siegten 3:2 bei Schlusslicht SC Paderborn. Der bisherige Spitzenreiter RB Leipzig verlor zu Hause gegen Schalke 04.

1
Per Mail sharen
Teilen

Serge Gnabry sorgte schon nach einer Viertelstunde für die 1:0-Führung beim SC Paderborn. Es hätte locker auch schon das 2:0 oder 3:0 sein können. Denn die Bayern starteten furios und erarbeiteten sich Chance um Chance. Doch wie auch schon in den vergangenen Partien fehlt dem Rekordmeister derzeit noch phasenweise die Effizienz und Kaltschnäuzigkeit bei der Chancenverwertung.

Tabellenschlusslicht Paderborn spielte mutig mit und verteidigte extrem hoch. Dadurch gab's aber immer wieder Konterchancen für die Bayern. Es dauerte trotzdem bis zur 55. Spielminute, ehe Philippe Coutinho auf 2:0 erhöhte. Joshua Kimmich hatte den Ball in den Strafraum gechippt, Gnabry legte quer und der Brasilianer schob zu seinem zweiten Pflichtspieltreffer für die Münchner ein.

Paderborn fordert Bayern bis zum Schluss

Die Vorentscheidung? Noch nicht. Denn Paderborn - erst ein Punkt aus den ersten fünf Saisonspielen - wehrte sich weiter mutig gegen die Bayern. Kai Pröger verkürzte auf 1:2 (68.) und sorgte für eine unterhaltsame Schlussphase. Denn die Paderborner drängten weiter nach vorne.

© BR24 Sport

Nach dem glücklichen 3:2-Sieg des FC Bayern München beim SC Paderborn ist Torhüter Manuel Neuer unzufrieden mit der Leistung und Chancenverwertung der Mannschaft. Über die eroberte Tabellenspitze freut er sich kaum.

Lewandowski mit neuem Bundesligarekord - besser als Gerd Müller

Robert Lewandowski sorgte nur vermeintlich wieder für Ruhe: Von Niklas Süle freigespielt hob der Pole den Ball über Torwart Huth zum 3:1 ins Netz (79.). Lewandowski dadurch mit einem Bundesligarekord: Zehn Tore nach sechs Spieltagen - das glückte noch nicht einmal Gerd Müller.

Doch Jamilu Collins brachte Paderborn mit einem satten 25-Meter-Schuss (84.) erneut heran. Bayern wirkte doch arg überrascht und taumelte, schaukelte den Sieg am Ende aber dann doch weitgehend routiniert über die Zeit.

Leipzig verliert zu Hause gegen Schalke - Bayern Tabellenführer

Durch den Auswärtssieg ziehen die Bayern an RB Leipzig vorbei und sind mit 14 Punkten neuer Tabellenführer. Die Sachsen patzten und mussten ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Salif Sané und Amine Harit trafen schon im ersten Durchgang für Schalke 04. Nach dem Wechsel sorgte Rabbi Matondo mit dem dritten Schalker Tor für die Entscheidung beim bisherigen Spitzenreiter, Leipzig konnte nur noch auf 1:3 verkürzen.

Leipzig bleibt mit 13 Punkten zumindest auf Tabellenplatz zwei, dahinter folgen punktgleich - ebenfalls mit je 13 Zählern - Schalke 04, Borussia Mönchengladbach (3:0 in Hoffenheim) und Bayer Leverkusen (2:0 beim FC Augsburg).

SC Paderborn - FC Bayern München 2:3 (0:1)

Paderborn: Huth - Dräger, Kilian, Hünemeier, Collins - Vasiliadis, Gjasula (84. Shelton) - Oliveira Souza (73. Ritter), Zolinski (62. Pröger), Antwi-Adjej - Michel. Trainer: Baumgart

München: Neuer - Pavard, Süle, Jerome Boateng, Hernandez (46. Davies) - Kimmich, Thiago (46. Martinez) - Gnabry, Coutinho, Coman - Lewandowski (80. Thomas Müller). Trainer: Kovac

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Tore: 0:1 Gnabry (15.), 0:2 Coutinho (55.), 1:2 Pröger (68.), 1:3 Lewandowski (79.), 2:3 Collins (84.)

Zuschauer: 15.000 (ausverkauft)

Beste Spieler: Michel - Coutinho, Coman, Gnabry Gelbe Karten: Vasiliadis (3) - Süle

Statistik: Torschüsse 10:18, Ecken 11:5, Ballbesitz 39:61 Prozent, Zweikämpfe 87:117