Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Bayern München: Zwischen Liverpool-Fieber und Löw-Frust | BR24

© BR

Das "Highlightspiel" (O-Ton Bayerntrainer Niko Kovac) naht: Am Abend empfängt der FC Bayern München im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales den FC Liverpool.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern München: Zwischen Liverpool-Fieber und Löw-Frust

Der FC Bayern München steht vor einem "Highlightspiel" gegen den FC Liverpool, wie es Trainer Nico Kovac formuliert. Auch Bundestrainer Joachim Löw wird im Stadion sein - kurz nach der Ausbootung von Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller.

1
Per Mail sharen
Teilen

Bayerntrainer Niko Kovac steht vor einem der größten Erfolge seiner jungen Trainerkarriere. Knackt er am Abend (21.00 Uhr, Livestream auf B5 aktuell) den FC Liverpool und seinen Coach Jürgen Klopp - Kovac, der im Herbst noch so in der Kritik stand, wäre wohl endgültig in München angekommen.

"Jedes K.o.-Spiel bringt eine Anspannung mit sich. Das ist ein Highlight-Spiel. Aber das ist positiver Druck", sagte Kovac in der Abschlusspressekonferenz am Dienstag. In die Karten schauen ließ er sich freilich noch nicht. Improvisieren muss er aber auf jeden Fall: Thomas Müller und Joshua Kimmich fehlen gesperrt, auch auf den Außenbahnen hakt's.

Die Kovac-Optionen

Auf manchen Positionen stellt sich das Team fast von selbst auf. Für den gesperrten Kimmich dürfte der Brasilianer Rafinha ins Team rutschten, zweiter Außenverteidiger ist voraussichtlich David Alaba, der nach Verletzungspause wieder mittrainieren konnte.

Auf den Außenbahnen könnte Franck Ribéry eine Startelf-Option sein. Arjen Robben fehlt weiter verletzt, Kingsley Coman nach einem Muskelfaserriss nicht topfit - auch wenn der Franzose beim Abschlusstraining dabei war. "Solche Spiele braucht Franck. Er kann dem Spiel mit seinem Namen und Können den Stempel aufdrücken", sagte Kovac. Gut möglich, dass Ribéry also beginnt. Auf der anderen Seite dürfte Serge Gnabry gesetzt sein.

Kovac' "Gewinnertypen" vor den Augen von Löw

In der Innenverteidigung könnte Kovac auf das 2014er-Weltmeisterduo Jérôme Boateng und Mats Hummels setzen. "Das sind Gewinnertypen", sagte er über die beiden, die zuletzt absolut überzeugten und am Abend noch einen zusätzlichen Motivationskick bekommen könnten. Bundestrainer Joachim Löw hat sich angekündigt - der erste öffentliche Auftritt nach der Ausmusterung des Bayern-Trios. Bayern-Präsident Uli Hoeneß kündigte an, ein Vier-Augen-Gespräch mit dem Bundestrainer zu suchen.

Löws Entscheidung - und vor allem der Zeitpunkt der Mitteilung - hatte, nicht nur beim FC Bayern, für Unverständnis gesorgt. So sehr, dass sich Löw sogar am kommenden Freitag öffentlich zu seiner Entscheidung äußern will.

Boateng und Hummels fällt eine zentrale Aufgabe im Champions-League-Rückspiel zu: den konterstarken Angriff des Gegners mit Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané in Schach zu halten. "Der FC Liverpool ist für mich die mit Abstand stärkste Mannschaft im Umschaltspiel", sagte Kovac anerkennend.

Die möglichen Aufstellungen

FC Bayern München: Neuer - Rafinha, Boateng, Hummels, Alaba - Martínez, Thiago - Gnabry, James, Ribéry - Lewandowski

FC Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson - Henderson - Wijnaldum, Fabinho - Salah, Roberto Firmino, Mané

Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)

© BR

Wer spielt beim FC Bayern München in der Champions League gegen Liverpool? Die öffentlichen ersten 15 Minuten des Abschlusstrainings der Münchner und die Einschätzung von Dominik Vischer, Bayern-Reporter von BR Sport.