BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Picture alliance/dpa
Bildrechte: Picture alliance/dpa

Spielszene Leipzig gegen FC Bayern München.

45
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern München nach 1:0 in Leipzig souveräner Tabellenführer

Der FC Bayern München hat das Bundesliga-Spitzenspiel bei RB Leipzig mit 1:0 gewonnen. Damit vergrößerte der Tabellenführer seinen Vorsprung auf den Verfolger auf sieben Punkte. Zu Beginn der Partie gab es aber erst einmal eine kuriose Aktion.

45
Per Mail sharen
Von
  • Robert Müller

Ein Loch im Tornetz im Kasten von Manuel Neuer verzögerte den Anpfiff des Spitzenspiels. Der Bayernkapitän hatte sogar sein Handtuch spendiert, um die Fäden zu verbinden. Er knotete es über die schadhafte Stelle. Doch Schiedsrichter Daniel Siebert war damit trotz zweimaliger Nachbesserung des Bayernkapitäns nicht zufrieden. Ein Mitarbeiter von RB Leipzig musste mit Kabelbindern anrücken, um das Loch zu flicken. Die Funktion musste die Konstruktion aber nicht beweisen. In den 90 Minuten gab es nur einen Treffer - und der landete im anderen Tor.

Das 1:0 durch Leon Goretzka verschaffte dem FC Bayern den vorentscheidenden Sieg auf dem Weg zum nächsten Titel. Der FC Bayern München hat sieben Punkte Vorsprung auf den Zweiten RB Leipzig. Solch ein Vorsprung wurde in in dieser Phase der Saison von einem Tabellenführer noch nie aus der Hand gegeben.

"Es ist ein Spitzenspiel gewesen. Und Leipzig hat das auch bewiesen. Nach 20 Minuten haben wir aber das Tor gemacht und das Spiel kontrolliert." FC Bayerntrainer Hansi Flick
© BR
Bildrechte: Picture alliance/dpa

"Ein Zeichen für die Konkurrenz in der Bundesliga", sagt Manuel Neuer über den Sieg des FC Bayern München gegen RB Leipzig. Beim Loch im Tornetz habe er "seine handwerklichen Fertigkeiten eingebracht, die er in der Coronazeit zu Hause erlernt" hat.

In der intensiv geführten Anfangsphase hatte zwar Leipzig erst einmal mehr vom Spiel, kam aber nicht zu Abschlussversuchen. Die Bayern beschränkten sich zu Beginn darauf, hinten die Ordnung zu halten.

Choupo-Moting vergibt, Goretzka gelingt der Siegtreffer

Nach 24 Minuten zeigte sich der Lewandowski-Ersatz Eric Maxim Choupo-Moting erstmals vor den Kasten der Leipziger, setzte die Kugel aber neben den Kasten. Besser machte es Leon Goretzka, der nach feinem Zuspiel durch Thomas Müller mit Wucht (39.) zum Führungstreffer einnetzen konnte. Damit hatten die Münchner die Partie an sich gerissen.

RB kommt auf, Bayern bringt das 1:0 über die Zeit

In der zweiten Halbzeit versuchte Leipzig, wieder heran zu kommen. Zwei Schüsse gingen an Manuel Neuers Kasten vorbei. Nach 54 Minuten donnerte Dani Olmo die Kugel ans Außennetz. Sabitzer prüfte zwei Mal (57. und 59.) den Bayernkeeper. Danach konnte der Rekordmeister RB wieder vom eigenen Tor fernhalten und sich dadurch vom Druck befreien. Und so brachten die Bayern den knappen 1:0-Sieg über die Zeit.

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Der FC Bayern München hat seinen Vorsprung in der Fußball-Bundesliga durch ein 1:0 bei RB Leipzig auf sieben Punkte ausgebaut. Trainer Hansi Flick will aber noch nicht von einer Meisterschafts-Vorentscheidung sprechen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

RB Leipzig - Bayern München 0:1 (0:1)

Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Klostermann - Adams (82. Hwang), Sabitzer - Nkunku, Dani Olmo (73. Poulsen, 88. Konate), Haidara (73. Sörloth) - Forsberg (46. Kluivert). - Trainer: Nagelsmann

München: Neuer - Pavard, Süle, Alaba, Hernandez - Kimmich, Goretzka (72. Musiala) - Leroy Sane (81. Martinez), Thomas Müller, Coman (72. Gnabry) - Choupo-Moting. - Trainer: Flick

Tor: 0:1 Goretzka (38.)

Gelbe Karten: Mukiele (5), Sabitzer (6), Upamecano (5) - Kimmich (4), Hernandez (2)

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Zuschauer: keine