Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Bayern möchte Chelsea-Profi Hudson-Odoi "unbedingt" | BR24

© picture alliance / empics

Callum Hudson-Odoi, Chelsea

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern möchte Chelsea-Profi Hudson-Odoi "unbedingt"

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic bastelt weiter mit Vehemenz am Kader der Zukunft und betonte am Rande des Trainingslagers, dass der FC Bayern auch den englischen U19-Nationalspieler Callum Hudson-Odoi auf jeden Fall verpflichten möchte.

Per Mail sharen

Die Shopping-Tour und Verjüngungskur des deutschen Rekordmeisters ist mit dem Winter-Neuzugang Alphonso Davies und der bestätigten Verpflichtung des französischen Weltmeisters Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart noch lange nicht abgeschlossen. Neben dem kanadischen Talent und dem französischen Weltmeister möchten die Bayern auch "unbedingt" den jungen Stürmer Callum Hudson-Odoi in ihrem Kader präsentieren. Der 18-Jährige hat beim FC Chelsea noch einen Vertrag bis 2020 und gilt laut Salihamidzic als äußerst "dribbelstark, schnell und mit gutem Zug zum Tor".

Die Bayern stehen in hartem Wechselpoker mit dem Premier-League-Klub und haben dabei namhafte Konkurrenz wie Juventus Turin oder RB Leipzig. Bislang soll Chelsea Angebote über umgerechnet 15, 22 und 33,5 Millionen Euro ausgeschlagen und die Münchner deshalb nochmal auf 39 Millionen Euro erhöht haben. Damit wäre der Teenager fast genau so teuer wie die bisherigen Münchner Rekordeinkäufe Corentin Tolisso (2017/41,5 Millionen Euro) und Javi Martínez (2012/40).

Premier-League-Debüt vor knapp einem Jahr

Hudson-Odoi kam 2007 in die Jugend der "Blues" in seiner Heimatstadt London und spielt dort seit elf Jahren. 2017 wurde er in die erste Mannschaft aufgenommen. Sein Debüt im Profifußball beging er am 31. Januar 2018 in der Premier League – bei der 0:3-Heimniederlage des FC Chelsea gegen den AFC Bournemouth.

© BR

Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard kommt vom VfB Stuttgart, Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea soll folgen - der FC Bayern München stellt die Weichen für die neue Saison. Und noch ein französischer Weltmeister steht auf dem Wunschzettel.

Auch Personalie Hernández noch im Gespräch

Zurückhaltend äußerte sich Bayerns Sportdirektor in der Personalie Lucas Hernández: "Das ist auch ein interessanter Spieler, der bei Atlético Madrid spielt", sagte der 42-Jährige über den 22-jährigen Abwehrmann, der mit Frankreich Weltmeister wurde. Man lasse sich hierbei alle Optionen offen und schaue, was auf dem Transfermarkt möglich sei.

Keine Abgänge im Winter geplant

Abgänge planen die Münchner im Winter nicht: "Wir denken überhaupt nicht daran im Moment", betonte Salihamidciz auf Nachfrage.