| BR24

 
 

Bild

FCB-Präsident Uli Hoeneß
© picture alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© picture alliance/dpa

FCB-Präsident Uli Hoeneß

Am Montag (17.12.18) war zunächst der Aufsichtsrat bei der AG-Hauptversammlung für die kommenden vier Jahre neu zusammengestellt worden. Am Dienstag wurde dann Hoeneß als dessen Chef einstimmig wiedergewählt. "Wir sind sehr glücklich darüber, wieder einen so hochkarätig besetzten Aufsichtsrat zu haben", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Uli ist der FC Bayern. Dass er noch vier Jahre weiter machen will, zeigt, welche Liebe er für den Verein hat", meinte Trainer Niko Kovac.

Präsidentenwahl folgt 2019

Im Jahr 2019 steht beim FC Bayern die Wahl des Präsidenten an und mit der Entscheidung vom Dienstag erhöht Hoeneß die Wahrscheinlichkeit, nochmals zu kandidieren. Das hatte er auch bereits in einigen Interviews angekündigt. Der amtierende VW-Chef Herbert Diess übernimmt anstelle des ehemaligen Audi-Bosses Rupert Stadler den Posten als zweiter stellvertretender Vorsitzender. Der frühere Adidas-Boss Herbert Hainer ist erster Stellvertreter, Werner Zedelius (Allianz) dritter Stellvertreter. Der frühere Chef des Volkswagen-Konzerns Martin Winterkorn verlässt den Aufsichtsrat. Sein Platz geht an Michael Diederich (Vorstandssprecher der UniCredit Bank AG).

Lebenswerk FC Bayern

Hoeneß steht seit Februar 2017 wieder an der Spitze des neunköpfigen Gremiums, schon in seiner ersten Amtszeit als Präsident von 2009 bis 2014 besetzte er beide Führungsposten beim FC Bayern München. Mit der jetzigen Wahl hat er sich seinem Lebenswerk damit - trotz der teils harschen Kritik auf der Jahreshauptversammlung - auf weitere Jahre verschrieben.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 18.12.2018 - 15:55 Uhr