BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

FC Bayern: Guardiola wollte Torwart Neuer ins Mittelfeld stellen | BR24

© picture-alliance/dpa

Pep Guardiola und Manuel Neuer

Per Mail sharen

    FC Bayern: Guardiola wollte Torwart Neuer ins Mittelfeld stellen

    Einfach nur kreativ oder schon tollkühn: Der frühere Bayerntrainer Pep Guardiola wollte seinen Torwart Manuel Neuer als Mittelfeldspieler testen. Vorstandschef Rummenigge konnte den Coach "nur mit Mühe" von der Idee abbringen.

    Per Mail sharen

    Im Vorwort des neuen FC-Bayern-Magazins packt Rummenigge eine überraschende Anekdote aus der Guardiola-Ära aus. "Ich weiß noch, wie Pep Guardiola nach dem Gewinn einer Meisterschaft ernsthaft die Idee hatte, ihn für ein Spiel im Mittelfeld aufzustellen." Gemeint ist Torwart Manuel Neuer.

    Über Neuers Fußball-Fertigkeiten muss wenig diskutiert werden. Mitspieler attestierten ihm schon, dass er locker in der 3. Liga höher mitspielen könnte. Seit der Fußball-WM 2014 und Neuers teilweise spektakulären Ausflügen aufs Feld weiß ohnehin jeder Fußballfan, welche Feldspieler-Qualitäten in Neuer stecken.

    Rummenigge: "Konnte Pep nur mit Mühe von Idee abbringen"

    "Manuel hat den Fußballer im Torwart erfunden und diese Position revolutioniert", schreibt Rummenigge auch. Warum es dann doch nichts mit Guardiolas Plänen wurde? "Ich konnte Pep nur mit Mühe von dieser Idee abbringen, die uns einige vielleicht als Arroganz ausgelegt hätten", so der Vorstandschef. Trotzdem sei er "überzeugt" gewesen: "Manu hätte auch im Mittelfeld eine gute Figur abgegeben."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!