BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Torschütze Thomas Müller lässt sich beglückwünschen

10
Per Mail sharen

    FC Bayern glückt perfekter Champions-League-Auftakt in Barcelona

    Rundum gelungener Start in die Champions-League-Saison für den FC Bayern München: Beim FC Barcelona siegte der deutsche Meister mit 3:0 (1:0). Die erschreckend schwachen Katalanen waren in dieser einseitigen Partie nur ein Schatten ihrer selbst.

    10
    Per Mail sharen
    Von
    • Wolfram Porr

    Ja, die Bayern gingen leicht favorisiert in diese erste Partie in der Gruppenphase. Dass der glorreiche FC Barcelona aber so schwach auftreten würde, damit hatten wohl auch die größten Experten nicht gerechnet. Trotzdem muss man auch dann erstmal einen klaren Sieg herausschießen - genau das machten die Bayern, die durch Treffer von Thomas Müller (34.) und Robert Lewandowski (56./85.) auch in dieser Höhe verdient gewannen und den Grundstein für den avisierten Sieg in der Gruppe E legten.

    Mit Ausnahme der ersten 20 Minuten bestimmten die Münchner nach Belieben die Partie und hätten noch höher gewinnen können oder müssen. Im zwölften Aufeinandertreffen mit den Spaniern siegten die Bayern zum zehnten Mal - das nennt man dann wohl einen Lieblingsgegner.

    In seinem ersten Champions-League-Spiel als Bayern-Trainer stellte Julian Nagelsmann gegenüber dem klaren 4:1-Sieg in der Bundesliga bei RB Leipzig auf zwei Positionen um: Für den zuletzt leicht angeschlagenen Serge Gnabry rückte Jamal Musiala in die Startelf und in der Innenverteidigung vertrat Niklas Süle den französischen Weltmeister Lucas Hernandez.

    In der Anfangsphase egalisierten sich beide Teams. Die leicht favorisierten Bayern schafften es noch nicht, das Spiel an sich zu reißen. Eine frühe Gelbe Karte gegen Joshua Kimmich und ein erster Abschluss der Gastgeber durch Sergio Roberto (15.) ließen die Barca-Fans von einem guten Spiel träumen. Doch die Münchner stellten sich nun besser auf die Katalanen ein und übernahmen ab der 20. Minute mehr und mehr das Geschehen.

    Sané und Musiala scheitern - Müller trifft

    Leroy Sané prüfte Barca-Keeper Marc-André ter Stegen, der seinen Schuss aus zwölf Metern mit einem Arm abwehrte. Kurz danach spielte Müller Musiala im Strafraum frei. Gerard Piqué warf sich aber gerade noch rechtzeitig in den Schuss des Jung-Nationalspielers.

    Barcelona verlegte sich auf gelegentliche Konter. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite: Müller fasste sich in der 34. Minute aus 20 Metern einfach mal das Herz und hatte Glück, dass Eric Garcia seinen Schuss noch abfälschte und der Ball unhaltbar für den verdutzten ter Stegen ins Tor trudelte.

    © picture-alliance/dpa
    Bildrechte: picture-alliance/dpa

    Jamal Musiala zieht mal ab

    Lewandowski erhöht nach Musialas Pfostenknaller

    Nach der Pause stand Müller dann zunächst am eigenen Sechzehner im Mittelpunkt: Er wehrte einen gefährlichen Fernschuss von Busquets zur Ecke ab - ganz wichtig, dass er da sein Bein noch dazwischen bekam, sonst wäre es gefährlich geworden für den bis dahin ansonsten wenig geprüften Manuel Neuer.

    Die erste Offensivaktion hatte kurz darauf Sané, dessen Schuss aus kurzer Distanz ter Stegen mit dem Fuß abwehren konnte. In der 56. Minute war der Ex-Gladbacher aber dann zum zweiten Mal geschlagen: Musiala hatte zunächst den Pfosten getroffen, Robert Lewandowski schaltete am schnellsten und beförderte den Abpraller ins Tor - das 0:2.

    Pfiffe für die stolzen Katalanen - K.o. kurz vor Schluss

    Die verwöhnten Zuschauer im Camp Nou hatten ihre Mannschaft schon vorher einige Male ausgepfiffen. Nun schwante ihnen wohl, dass ihr hochverschuldeter Klub momentan nicht mit den Besten Europas mithalten kann.

    Die Bayern taten am Ende nicht mehr als notwendig, um den Sieg über die Zeit zu bringen. Marcel Sabitzer und Stanisic durften noch ihre Königsklassenpremiere im Bayern-Trikot feiern. Lewandowskis 3:0 - erneut nach einem voarausgegangenen Pfostenschuss - war nur das Sahnehäubchen. Das war's. In zwei Wochen empfangen die Münchner im zweiten Gruppenspiel dann Dynamo Kiew.

    FC Barcelona - FC Bayern München 0:3 (0:1)

    FC Barcelona: ter Stegen - Araújo, Piqué, E. Garcia (66. Mingueza) - Roberto (59. Demir), Busquets (59. Gavi), Jordi Alba (74. Balde) - F. de Jong, Pedri - L. de Jong (66. Philippe Coutinho), Depay - Trainer: Koeman

    Bayern München: Neuer - Pavard (66. Lucas Hernandez), Upamecano, Süle (82. Stanisic), Davies - Kimmich, Goretzka - Musiala (70. Gnabry), Th. Müller (82. Sabitzer), L. Sané (82. Coman) - Lewandowski - Trainer: Nagelsmann

    Tore: 0:1 Th. Müller (33.), 0:2 Lewandowski (56.), 0:3 Lewandowski (85.)

    Zuschauer: 40.000

    Schiedsrichter: Michael Oliver (England)