BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Olympique Lyon: Erinnerung an Olic-Gala und Wutrede | BR24

© BR

Der Gegner der Bayern im Halbfinale heißt Olympique Lyon. BR-Sportreporter Taufig Khalil hat die Franzosen schon mal unter die Lupe genommen. Und er erinnert sich an legendäre Duelle, darunter eine Gala von Ivica Olic.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Olympique Lyon: Erinnerung an Olic-Gala und Wutrede

Der Gegner der Bayern im Halbfinale der Champions League heißt Olympique Lyon. BR-Sportreporter Taufig Khalil hat die Franzosen schon mal unter die Lupe genommen. Und er erinnert sich an legendäre Duelle.

Per Mail sharen

Dabei gab es Höhen und Tiefen. Da gab es beispielsweise ein überragendes Halbfinale im Jahr 2010. In München siegte der Rekordmeister mit 1:0 und auswärts folgte ein 3:0 durch drei Treffer von Ivica Olic. Den lupenreinen Hattrick erzielte der Stürmer dabei durch je ein Tor mit rechts, links und dem Kopf.

Elber gefeiert, trotz Siegtreffer für Lyon

Unvergessen bleibt auch eine der beiden Niederlagen. Den Siegtreffer zum 2:1-Endstand im Jahr 2003 hatte dabei Giovane Elber erzielt – für die Franzosen. Die Bayernlegende war kurz zuvor nach Lyon gewechselt. Und obwohl er seinem ehemaligen Verein die Niederlage beschert hatte, stand die Münchner Arena Kopf und 59.000 Zuschauer jubelten dem Fanliebling zu.

© Picture alliance/dpa

Die Fans des FC Bayern München feiern Giovane Elber - trotz Gegentor

Peinliche 0:3-Niederlage und Beckenbauers Wutrede

Und dann gab es noch die Nacht zum 7. März 2001, die beim FC Bayern einen dicken Eintrag in die Vereinshistorie hinterließ. Der damalige Präsident Franz Beckenbauer hielt im Anschluss an das peinliche 0:3 des Rekordmeisters im Zwischenrundenspiel in Lyon seine legendäre Wutrede. In dieser beschimpfte der "Kaiser" das damalige Team um Oliver Kahn und Kapitän Stefan Effenberg auf dem Bankett als "Uwe-Seeler-Traditions-Mannschaft". Es sei "Altherrenfußball" gewesen. Allerdings wurde das Team vielleicht auch dadurch aufgerüttelt, da zwei Monate später der Titelgewinn folgte.

Tolisso freut sich auf ehemalige Kollegen

Für Corentin Tolisso steht die aktuelle Partie (Mittwoch ab 21.00 Uhr live in voller Länge auf B5 aktuell und im Audio-Livestream) unter einem besonderen Vorzeichen: Der Franzose in Reihen des FC Bayern trifft auf seine ehemaligen Kollegen: "Als ich Lyon verließ, habe ich mich immer gefragt, wann ich wieder gegen sie spielen kann. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass es im Champions-League-Halbfinale soweit sein wird. Ich freue mich wirklich, alle wiederzusehen." Allerdings gehört er derzeit nicht zur Stammformation und dürfte am Mittwoch trotz seiner Vorgeschichte kaum zur Anfangsformation der Münchner gehören.

Leidenschaftlicher und defensiver Gegner erwartet

Die Bayern erwartet dann mit Lyon auf jeden Fall "eine sehr leidenschaftliche Mannschaft", sagt der BR-Sportreporter. Unterschätzen dürfe man dieses Team keinesfalls: Zwar hätten "viele [haben] gedacht, dass die Franzosen gegen Manchester City verlieren. Dann aber kamen sie relativ ausgeruht", erklärt Khalil, "weil die keinen Ligabetrieb zuvor hatten, der wurde dort wegen Corona schon lange ausgesetzt". Zudem müssten sich die Münchner auf ein "sehr großes Defensivspektakel" von Lyon einstellen.

Positive Bilanz fortsetzen – und dann gegen Paris?

Die bisherige Bilanz des FC Bayern ist aber positiv: In insgesamt acht Pflichtspielen gegen Olympique Lyon gab es vier Siege der Münchner, sowie zwei Niederlagen und zwei Unentschieden. Mit 11:9 Toren liegt der Rekordmeister auch bezüglich der Treffer vorne. Deshalb ist der BR-Sportreporter vom Finaleinzug der Münchner überzeugt.

Auf ein Endspiel gegen Leipzig würde er dabei allerdings nicht tippen. RB habe gegen Madrid "am absoluten Leistungslimit gespielt. Ob die das zwei, oder am Ende sogar dreimal so können, so weit oben ohne Fehler zu spielen, das ist eine ganz harte Kiste". Deshalb glaubt Khalil, dass am Ende der FC Bayern München gegen Paris Saint Germain (Sonntag, 23.8.2020, 21.00 Uhr) um den Titel spielen wird. Jérôme Boateng würde ihm zustimmen - zumindest, was den Rekordmeister angeht.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!