BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

FC Bayern gegen Stuttgart mit Tolisso aber ohne "unforced Error" | BR24

© BR24 Sport
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Michael Regan

Hansi Flick kann am Samstag beim VfB Stuttgart auch Corentin Tolisso wieder einsetzen. Bei Benjamin Parvard hofft der Bayern-Coach gegen dessen Ex-KLub auf einen "Tick" Motivation mehr. Zudem sollen die Spieler in der Abwehr keine Fehler machen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern gegen Stuttgart mit Tolisso aber ohne "unforced Error"

Hansi Flick kann im Bundesliga-Duell gegen Stuttgart Corentin Tolisso wieder einsetzen. Bei Benjamin Parvard hofft der Bayern-Coach bei dessen Ex-KLub auf einen "Tick" Motivation mehr. Zudem sollen die Fehler in der Defensive abgestellt werden.

Per Mail sharen
Von
  • Margot Lamparter

Nach dem 1:1 zu Hause gegen Werder Bremen will der Tabellenführer gegen die für Flick "spielerisch starke Mannschaft" der Schwaben unbedingt den nächsten Punktverlust in der Liga vermeiden. Die Münchner spielten zuletzt beim 3:1 und dem Achtelfinal-Einzug in die Königsklasse zwar effizient, nach hinten ergaben sich wie schon gegen Werder einige Anfälligkeiten. "Wenn wir den Ball haben, dann ist es zu oft passiert, dass wir Fehler machen. Im Tennis sagt man 'unforced error'. Das müssen wir verbessern," so der 55-Jährige, der sich nicht nur auf seinen Toptormann Manuel Neuer verlassen will.

Denn "es wird mit Sicherheit ein schweres Spiel für uns", mahnt Flick. Die Gastgeber hätten die meisten Tore nach Ballgewinn bzw. Konter erzielt. Beeindruckend sei, "wie sie ihr Spiel durchziehen." Vor allem auch "sehr konsequent im Abschluss."

Aufstellung: Nach dem Abschlusstraining sieht man mehr

Immerhin wird die Liste der Verletzten wieder Kürzer: Fußball-Weltmeister Corentin Tolisso steht nach überstandenen muskulären Problemen am Samstag (15.30 Uhr / in Ausschnitten live in "Heute im Stadion") wieder im Kader. Offen ließ Hansi Flick dagegen, ob Nationalspieler Niklas Süle nach Trainingsrückstand auch wieder zum Aufgebot gehört. Das wolle man erst nach dem Abschlusstraining entscheiden, sagte der Coach. "Niklas muss sein Potenzial ausschöpfen, dazu braucht er die notwendige Fitness."

Pavard kann offensive Akzente setzen

Der frühere VfB-Profi Benjamin Pavard kann nach seiner Auswechslung im Champions-League-Spiel gegen Salzburg in Stuttgart wieder mitwirken. Gegen die Österreicher hatte er einen Tritt auf den Knöchel bekommen. "Er hat einen Schlag bekommen, es hat schlimmer ausgeschaut, als es schlussendlich war“, so Flick. "Ich hoffe, dass er einen Tick motivierter ist.“ Denn er könne offensiv Akzente setzen, verteidige aber auch herausragend. Mehr zur Aufstellung wollte Flick nicht preisgeben: "Alles Weitere wird man nach dem Abschlusstraining sehen.“