Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Bayern freut sich auf Dortmund-Duell und Schwarzenegger | BR24

© BR

Wir sind an Konkurrenz interessiert und dementsprechend ist es absolut korrekt, wenn Dortmund in der Richtung Ansprüche anmeldet", sagte FC-Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf der USA-Reise des Klubs in Los Angeles.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern freut sich auf Dortmund-Duell und Schwarzenegger

Der FC Bayern München zwischen Business und Boulevard: Zum Auftakt der USA-Reise begrüßte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge die Meisterschafts-Kampfansagen aus Dortmund. Nach den ersten Trainings sind die Münchner zu Gast bei Arnold Schwarzenegger.

Per Mail sharen
Teilen

Anders als in den vergangenen Jahren hat sich Borussia Dortmund klar als Meisterschaftsanwärter in der neuen Bundesligasaison positioniert. Die Kampfansage des Vizemeisters kommt beim deutschen Rekordmeister durchaus positiv an. "Wir sind an Konkurrenz interessiert und an Emotionalität. Da ist es absolut korrekt, wenn Dortmund in der Richtung Ansprüche anmeldet", sagte Bayern-Vorstandschef Rummenigge in Los Angeles.

"So wissen wir vom ersten Tag an, dass wir konzentriert und gut spielen müssen, damit wir auch im achten Jahr unseren Titel verteidigen können", ergänzte Rummenigge und unterstrich, dass die Meisterschaft 2020 "nur über den FC Bayern entschieden" werde.

Dennoch bleibt es spannend zu beobachten, wie sich der FC Bayern München auf der heiklen Vorbereitungsreise, bei der statt regelmäßiger Trainings zahlreiche Marketingaktivitäten und Testspiele im Vordergrund stehen, effektiv in Bundesligaform bringen kann.

"In München zuhause, in der Welt dahoam." Rummenigge zitiert in Los Angeles den FC-Bayern-Leitspruch

Rummenigge kontra Kovac - Harmonie scheint nicht in Sicht

Trainer Niko Kovac hatte schon im Vorfeld der Reise gehadert. "Es sind erschwerte Bedingungen", klagte Kovac über den Zwölfstundenflug, neun Stunden Zeitunterschied und mögliche Akklimatisierungsprobleme. "Aber wir wollen schon trainieren", seufzte er noch.

In seinem USA-Kader hat er zahlreiche U19-Spieler. Angesichts des Programms mit drei Testspielen gegen die hochklassigen Gegner FC Arsenal, Real Madrid und AC Mailand wird er wohl viel rotieren und seinem Bundesligastammkader auch reichlich Erholungsphasen gönnen - irgendwo zwischen den Trainings- und Marketingveranstaltungen.

Die Vorbereitungstour der Bayern nach Übersee unterstreicht schon vor den ersten Saisonspielen das unverändert heikle Verhältnis zwischen Rummenigge und Kovac. "Wir haben eigentlich ein völlig entspanntes Miteinander", erklärte Rummenigge in Los Angeles. Aber schon dieses "eigentlich" lässt ahnen, dass der Druck der Verantwortlichen auf Kovac in der neuen Saison noch höher als in der vergangenen wird.

Saisonvorgabe: Double und mehr als Champions-League-Achtelfinale

Zwar unterstrich Rummenigge, dass sich der FC Bayern auch auf der Trainerposition Kontinuität wünscht und sich Kovac auch langfristig als Cheftrainer vorstellen könnte. Aber bei der Formulierung der Saisonvorgaben legte Rummenigge die Latte gleich mal hoch. "Ich wünsche ihm eine genauso erfolgreiche Saison wie im letzten Jahr - Double und vielleicht die eine oder andere Runde mehr noch in der Champions League. Dann wären alle hochzufrieden beim FC Bayern."

"Ich glaube, dass Niko weiß, dass wir ein Klub sind, der Erfolg braucht." Rummenigge in Los Angeles über Kovac

In der vergangenen Saison war der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League gegen den späteren Sieger FC Liverpool ausgeschieden - was anschließend zu Grundsatzdiskussionen über die Philosophie der Bayern geführt hatte. Die Bayern-Bosse, allen voran Rummenigge, hatten Kovac selbst nach dem Double-Gewinn in der vergangenen Saison keine Job-Garantie ausgestellt.

© BR Sport

FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will in Zukunft mit Blick auf junge Talente einiges besser machen. Spieler um die "17, 18,19, 20, die müssen wir einfach entweder früher zum FC Bayern holen, oder selber ausbilden."

Bayern-Abordnung bei Schwarzenegger

Vielleicht sorgt ja das erste Abend-Event auf der USA-Reise für etwas Annäherung zwischen Rummenigge und Kovac. Eine Abordnung des FC Bayern ist bei Arnold Schwarzenegger zu Gast. Der Schauspieler und ehemalige Gourverneur von Kalifornien hat den Rekordmeister auf sein Anwesen eingeladen. FC-Bayern-Koch Alfons Schuhbeck, ein Freund Schwarzeneggers, wird extra eingeflogen. Einem harmonischen Abend steht also nichts im Wege.