| BR24

 
 
© Picture alliance/dpa

Sara Däbritz

Jovana Damjanovic (10.) und Jill Roord (12.) hatten für den FC Bayern im Stadion an der Grünwalder Straße gegen die aus der 2. Frauen-Bundesliga aufgestiegene Mannschaft zur 2:0-Führung vorgelegt. Dann begann Däbritz mit ihrem Coup. In der 19. Minute verwandelte die Nationalspielerin zum 3:0 gegen die Mönchengladbacherinnen. Durch zwei weitere Treffer (26. und 40.) machte sie den Hattrick komplett. In der Zwischenzeit hatten Roord (24.) und Damjanovic (29.) ihr zweites Tor geschossen.

Zwei Eingewechselte treffen auch

In der zweiten Halbzeit schaltete das Team von Thomas Wörle einige Gänge zurück. Der Coach nutzte den komfortablen Vorsprung für einen Doppelwechsel: Lina Magull kam für Gina Lewandowski (62.) und Mandy Islacker ersetzte Lucie Vonkova. In der Schlussphase legten die beiden frischen Kräfte jeweils noch einen Treffer nach. Magull (83.) und Islacker (85.) erhöhten zum 9:0-Endstand. Wörles Mannschaft ist damit seit 21 Heimspielen ungeschlagen.

Abstand zum Tabellenführer Wolfsburg verkürzt

Durch den Erfolg am letzten Spieltag der Hinrunde verringerte der Tabellenzweite FC Bayern den Abstand zu Spitzenreiter VfL Wolfsburg auf fünf Punkte. Der Titelverteidiger kam nicht über ein 1:1 bei Turbine Potsdam hinaus, dessen Frauen-Team auf Rang drei bleibt.