Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC-Bayern-Frauen beenden Saison ohne Titel | BR24

© picture-alliance/dpa

FC-Bayern-Frauen bejubeln ein Tor gegen Freiburg

Per Mail sharen
Teilen

    FC-Bayern-Frauen beenden Saison ohne Titel

    Sie haben zwischenzeitlich von drei Titeln geträumt, am Saisonende stehen sie mit leeren Händen da: Auch ein Sieg im letzten Heimspiel unter Trainer Thomas Wörle half den FC-Bayern-Fußballerinnen nicht mehr - der VfL Wolfsburg ist Deutscher Meister.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Am 21. und vorletzten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga gewann München zwar zu Hause 3:0 durch Tore von Fridolina Rolfö (54./89. Minute) und Gina Lewandowski (58.) gegen den SC Freiburg. Doch Tabellenführer VfL Wolfsburg gewann 1:0 in Hoffenheim und hat sieben Punkte Vorsprung. Die Bayernfrauen können in den letzten beiden Spielen - die Münchnerinnen haben noch eine Nachholpartie - nur noch maximal sechs Punkte sammeln.

    Nur vier Tage nach dem Sieg im DFB-Pokal ist es der zweite Titel für Wolfsburg in dieser Saison, das dritte Double aus Meisterschaft und Pokalsieg in Folge. Die "Wölfinnen" hatten im Polkalhalbfinale den FC Bayern ausgeschaltet. Zudem waren die Bayern-Frauen auch in der Champions League im Halbfinale - am FC Barcelona - gescheitert.

    Letztes Heimspiel für Trainer Thomas Wörle

    Die FC-Bayern-Frauen stehen nach einem enttäuschenden Saisonfinale vor einem großen Umbruch. Nicht nur Leistungsträgerinnen wie Sara Däbritz (zu Paris St. Germain) und Gina Lewandowski (zurück in ihre Heimat USA) verlassen den Klub. Gleich neun Spielerinnen wurden vor dem Match gegen Freiburg verabschiedet. Auch Erfolgstrainer Thomas Wörle hört nach neun Jahren - nicht ganz freiwllig - auf.

    Unter Wörle feierten die Fußballerinnen die erfolgreichste Zeit ihrer Geschichte, gewannen zwei Mal die Deutsche Meisterschaft, drei Mal den Vizetitel, ein Mal den Pokal und zogen erstmals überhaupt in das Halbfinale der Champions League ein. Doch schon Mitte des vergangenen Jahres hatte der Verein verkündet, sich auf der Trainerposition neu aufstellen zu wollen.