Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Bayern: Flick blockt Zukunftsfragen vor Topspiel ab | BR24

© BR24 Sport

Am Samstag steigt das Topspiel zwischen dem FC Bayern und Dortmund. Wieder wird Hansi Flick auf der Trainerbank Platz nehmen. Ob er auch danach noch Coach sein wird, ließ der 54-Jährige offen: "Dortmund ist die Ziellinie", sagte der Interimscoach.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern: Flick blockt Zukunftsfragen vor Topspiel ab

Am Samstag steigt das Topspiel zwischen dem FC Bayern und Dortmund. Wieder wird Hansi Flick auf der Trainerbank Platz nehmen. Ob er auch danach noch Coach sein wird, ließ der 54-Jährige offen: "Dortmund ist die Ziellinie", sagte der Interimscoach.

2
Per Mail sharen
Teilen

Das Topspiel am Samstag gegen Dortmund (Anstoß um 18.30 Uhr, Liveeinblendungen bei Heute im Stadion) wird der erste echte Gradmesser in der Post-Kovac-Ära sein. Beim Champions-League-Spiel gegen Piräus fehlte dem Bayern-Spiel trotz des 2:0-Erfolgs erneut die spielerische Leichtigkeit und Ideen im Spiel. Eine Kampfansage an den Dauerrivalen war diese Partie nicht. Trotzdem glaubt Interimstrainer Hansi Flick, dass "der Knoten bei der Mannschaft geplatzt ist." Bei den Spielern würde im Training wieder "eine gewisse Lockerheit" zu sehen sein.

Der BVB liegt mit einem Punkt Vorsprung auf die Bayern auf dem zweiten Platz. Während München sich gegen Piräus zum Sieg mühte, erlebte der BVB in der Champions League gegen Inter Mailand eine dramatische Nacht: Trotz eines Zwei-Tore-Rückstands zur Pause siegte der BVB im eigenen Stadion noch mit 3:2. Dieses Spiel dürfte das Selbstbewusstsein der Westfalen enorm gestärkt haben.

"Schippe drauflegen"

Und so warnt Flick auch vor der Borussia: "Dortmund ist ein anderes Kaliber als Piräus - da müssen wir eine Schippe drauflegen." Der Interimstrainer erwartet ein Spiel auf hohem Niveau: "Es spielen Männer. Beide Mannschaften haben enorm gute Spieler, der BVB hat enorm viel Speed in seinen Reihen."

5:0 und 6:0 gewann der FC Bayern die beiden letzten Heimspiele gegen die Westfalen - doch so ein Torfestival erwartet Flick diesmal nicht: "Wir sind nicht zufrieden mit dem, was wir zuletzt gezeigt haben. Gegen Piräus haben wir den Fokus auf die Defensive gelegt. Aber wir wissen, dass in der Offensive noch mehr kommen muss. Das geht aber nicht von heute auf morgen", betont er.

© BR

Für den Interimstrainer Hansi Flick ist die Partie gegen Borussia Dortmund "die Ziellinie, die er mit einem Sieg" durchschreiten will. Was danach kommt, ist weiterhin offen.

Flick äußert sich nicht zu seiner Bayern-Zukunft

Wie es nach dem Dortmund-Spiel mit Flick weitergehen soll, dazu äußert sich der 54-Jährige nicht: "Das Spiel gegen Dortmund ist die Ziellinie, da wollen wir drüberlaufen. Alles andere interessiert mich aktuell nicht, das kann ich nicht beeinflussen. Es geht um den FC Bayern. Ich habe das angenommen. Der Verein wird seine Entscheidung treffen." Nach dem Spiel gegen Piräus betonte Flick seine Trainertätigkeit sei "eine Aufgabe für zwei Spiele."

"Ich bin entspannt, die Nächte sind vielleicht nicht mit dem ganz tiefen Schlaf versehen. Man macht sich Gedanken." Hansi Flick
© picture-alliance/dpa

Mats Hummels kehrt nach München zurück - allerdings im BVB-Trikot

Rückkehr von Hummels nach München

Einer dürfte besonders gespannt sein auf die Partie: Mats Hummels. Wie wird er von den Bayern-Fans in der Arena empfangen? Mit einem gellenden Pfeifkonzert oder wohlwollendem Applaus? So oder so - die Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte ist für den 30-Jährigen alles andere als Bundesliga-Alltag. Diese Spiele seien für beide Seiten etwas "Spezielles und Besonderes", sagt Hummels. Der Ex-Nationalspieler soll dafür Sorge tragen, dass die BVB-Abwehr vor allem Robert Lewandowski unter Kontrolle bringt.