Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Bayern: Die Zukunft beginnt jetzt - mit Oliver Kahn | BR24

© picture-alliance/dpa

Oliver Kahn

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Bayern: Die Zukunft beginnt jetzt - mit Oliver Kahn

Das Spiel gegen Borussia Dortmund war aus Bayern-Sicht schnell abgehakt. Das 5:0 war eine Lehrstunde. Den Weg zum siebten Meistertitel in Folge haben sich die Münchner eindrucksvoll frei geschossen. Zeit, sich um die Zukunft Gedanken zu machen.

Per Mail sharen

Natürlich war ZDF-Fußballexperte Oliver Kahn am Abend nach dem Bundesligagipfel Gast im Sportstudio seines Senders. Dort verriet er, dass sein Einstieg beim FC Bayern München wohl nur noch an Kleinigkeiten hängt. "Es läuft", sagte Kahn, und auf Nachfrage, was das bedeute: "'Läuft' heißt, wir sind in guten Gesprächen."

Der Aufsichtsrat des Fußball-Rekordmeisters habe einem Engagement schon zugestimmt, berichtete Kahn. Und ergänzte, er fühle sich bereit für die Aufgabe.

Rummenigge: 2021 ist definitiv Schluss

Der 49-Jährige soll bei den Bayern langsam zum Nachfolger von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge aufgebaut werden und dafür zunächst einen Posten im Aufsichtsrat erhalten, wie auch Rummenigge auf Sky verriet. "Kahn soll mein Nachfolger werden. Es ist vorgesehen, dass er irgendwann, zu einem Zeitpunkt, der noch nicht feststeht oder mir noch nicht bekannt ist, von mir eingearbeitet wird." Er selbst werde 2021 defintiv aufhören.

"Natürlich wäre das eine gigantische Herausforderung." Oliver Kahn zu einer möglichen Zukunft beim FC Bayern
© picture-alliance/dpa

Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß

Keine Jobgarantie für Kovac

Gleichzeitig legte sich Rummenigge fest: "Wir werden Meister!" Dass dieses Ziel noch verpasst wird - mit einem Zähler Vorsprung auf den BVB - damit will sich der Vorstandsvorsitzende nicht beschäftigen. Trainer Niko Kovac wollte er deshalb auch keine Jobgarantie über die Saison hinaus ausstellen. "Es gibt für niemanden eine Jobgarantie bei Bayern München. Jeder muss liefern, wer mit dem Druck nicht umgehen kann, ist im falschen Klub."

Auf die Frage, ob Kovacs Job gefährdet sei, wenn der siebte Meistertitel in Folge nicht gelänge, entgegnete Rummenigge: "Wir werden Meister!" Er fügte hinzu, dass der FC Bayern wie jeder Klub "nach der Saison analysiert, was gut und weniger gut gelaufen ist". Rummenigge versicherte aber, die Vereinsführung werde Kovac "im positiven Sinne begleiten. Es hat ihn bei Bayern München bisher keiner infrage gestellt."

© BR

Der FC Bayern schlägt den BVB mit 5:0 - nach dem Bundesligagipfel stellten sich die Trainer Lucien Favre und Niko Kovac. Sehen Sie die komplette Pressekonferenz hier!

Das Restprogramm der Titelkandidaten

BAYERN MÜNCHEN (1. Tabellenplatz/28 Spiele/74:28 Tore/64 Punkte)

(A) Fortuna Düsseldorf

(H) Werder Bremen

(A) 1. FC Nürnberg

(H) Hannover 96

(A) RB Leipzig

(H) Eintracht Frankfurt

BORUSSIA DORTMUND (2./28/66:35/63)

(H) FSV Mainz 05

(A) SC Freiburg

(H) FC Schalke 04

(A) Werder Bremen

(H) Fortuna Düsseldorf

(A) Borussia Mönchengladbach